Ladeinfrastruktur

Verband: Stadtwerke spielen Schlüsselrolle für E-Mobilität

+
An einer Stromtankstelle im brandenburgischen Bernau wird ein BMW i3 aufgeladen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Frankfurt/Main (dpa) - Beim erhofften Durchbruch der Elektromobilität spielen die Stadtwerke nach Einschätzung des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) eine Schlüsselrolle.

Schon heute seien sieben der zehn größten Betreiber von Ladeinfrastruktur in Deutschland kommunale Firmen, teilte der Verband am Mittwoch zur Automesse IAA in Frankfurt mit. Allerdings müssten die Bedingungen für den Um- und Ausbau der Stromverteilnetze und der Ladeinfrastruktur besser werden. Die Stadtwerke investierten Milliardensummen in die Zukunft, während die künftigen Geschäftsmodelle noch unklar seien.

Aus Sicht des VKU hat es auch Symbolkraft, wenn Stadtwerke beispielsweise Teile ihrer Busflotte auf Elektroantriebe umstellten. Das Signal an die Verbraucher sei, dass E-Mobilität funktioniere.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Stromkunden wechseln häufiger den Versorger
Stromkunden wechseln häufiger den Versorger
Online-Händler verdient durch „Single-Tag“ 25,3 Milliarden Dollar - in nur 24 Stunden
Online-Händler verdient durch „Single-Tag“ 25,3 Milliarden Dollar - in nur 24 Stunden
Weltleitmesse Agritechnica startet mit über 2800 Ausstellern
Weltleitmesse Agritechnica startet mit über 2800 Ausstellern
IWF sieht Wirtschaftswachstum in Europa auf Kurs
IWF sieht Wirtschaftswachstum in Europa auf Kurs
ADAC leistet 90 Millionen Steuernachzahlung
ADAC leistet 90 Millionen Steuernachzahlung