Zwei Flops finden zusammen

Trauerspiel: BER hat jetzt die Pforten geöffnet - aber nur als Parkplatz für Problem-Autos

+
Volkswagen am BER-Parkplatz

Der Pannenflughafen BER hat jetzt den Betrieb aufgenommen. Allerdings starten dort keine Flugzeuge - es stehen nur Autos ohne Zulassung herum.

Schönefeld - Mehrere hundert nicht zugelassene Volkswagen parken jetzt am künftigen Hauptstadtflughafen BER. Sie wurden in den vergangenen Tagen auf Lastwagen nach Schönefeld gebracht, wie ein Flughafensprecher auf Anfrage sagte. In den nächsten Wochen sollen weitere Neuwagen folgen. VW hat rund 8000 Stellplätze in drei Parkhäusern und auf drei Freiflächen am Terminal gemietet.

Grund dafür sind fehlende Zulassungen für Neuwagen, wenn im September ein neues Abgastestverfahren gilt. Deshalb gerät VW in Parkplatznot. Noch ist unklar, wie lange die Autos in Schönefeld bleiben sollen.

Flughafen sammelt Verspätungen - VW kommt nicht mit Messungen nach

Der neue Flughafen soll erst 2020 in Betrieb gehen - mit dann neun Jahren Verspätung. Das einstige Prestigeprojekt steckt seit Jahren in der Krise: Mehrere Eröffnungstermine scheiterten an Baumängeln, Planungsfehlern und Technikproblemen. Mit den bislang ungenutzten Parkplätzen verdient der Flughafen nach eigenen Angaben in diesem Jahr gut eine Million Euro.

Volkswagen wird durch den Prüfstandard WLTP („Worldwide Harmonised Light-Duty Vehicles Test Procedure“) auf eine harte Probe gestellt. Denn mehr als 260 Getriebe-Motorkombinationen müssen nach dem ab 1. September verbindlichen Standard neu gemessen und zugelassen werden. Der Konzern kommt aber nicht mit den Messungen hinterher.

Lesen Sie auch: Lufthansa-Vorstand sagt BER-Abriss voraus - Scheuer antwortet prompt

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

1,3 Millionen Beschäftigte arbeiteten unter Mindestlohn

1,3 Millionen Beschäftigte arbeiteten unter Mindestlohn

Deutsche Bank feuert tausende Angestellte: Chefs gönnen sich Luxus-Anzüge, während Tränen fließen

Deutsche Bank feuert tausende Angestellte: Chefs gönnen sich Luxus-Anzüge, während Tränen fließen

Getränkemarkt wirft Kunden Umweltschutz-Heuchelei vor - diese Vorschläge macht Händler der Politik

Getränkemarkt wirft Kunden Umweltschutz-Heuchelei vor - diese Vorschläge macht Händler der Politik

Aldi: Trend-Bier jetzt im Sortiment - zum bemerkenswertem Preis

Aldi: Trend-Bier jetzt im Sortiment - zum bemerkenswertem Preis

Unfaire Regelung? Darum müssen Aldi und Lidl keine Mehrweg-Pfandflaschen annehmen

Unfaire Regelung? Darum müssen Aldi und Lidl keine Mehrweg-Pfandflaschen annehmen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren