Verkehr

Toronto vergibt Milliardenauftrag an die Deutsche Bahn

Deutsche Bahn
+
Laut Deutscher Bahn liegt das Auftragsvolumen im zweistelligen Milliardenbereich.

Großer Auftrag: die Tochtergesellschaft Deutsche Bahn International Operations übernimmt Betrieb und Instandhaltung eines 450-Kilometer-Nahverkehrsnetzes in der größten Stadt Kanadas.

Berlin - Die kanadische Großstadt Toronto und die Provinz Ontario haben einen Milliardenauftrag an die Deutsche Bahn vergeben. Das teilte das Unternehmen mit.

Demnach übernimmt die Tochtergesellschaft Deutsche Bahn International Operations innerhalb eines Joint Ventures Planung, Betrieb und Instandhaltung eines 450-Kilometer-Nahverkehrsnetzes. Das Auftragsvolumen liegt nach DB-Angaben im zweistelligen Milliardenbereich, der Vertrag läuft über 25 Jahre. Das 450 Kilometer lange Streckennetz soll komplett modernisiert und erweitert werden.

„Das Verkehrsprojekt gilt als das bedeutendste in der Geschichte Kanadas“, sagte DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla. „Der enorme Technologie- und Wissenstransfer und die Erfahrungen, die wir in Kanada sammeln, kommen der Eisenbahn in Deutschland unmittelbar zugute. Auch die Gewinne fließen in unser deutsches Netz.“

Deutsche Bahn International Operations ist nach DB-Angaben spezialisiert auf den Betrieb und die Instandhaltung von Verkehrssystemen auf der Schiene und zuständig für internationale Betreiberprojekte außerhalb Europas. Toronto ist die größte Stadt Kanadas und Hauptstadt der Provinz Ontario. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ökonomen sind verwirrt: Wo sind die ganzen Arbeitskräfte hin?
Ökonomen sind verwirrt: Wo sind die ganzen Arbeitskräfte hin?
Ökonomen sind verwirrt: Wo sind die ganzen Arbeitskräfte hin?
Erdinger Weißbräu: Bei Gaskrise droht „Weißbier-Triage“
Erdinger Weißbräu: Bei Gaskrise droht „Weißbier-Triage“
Erdinger Weißbräu: Bei Gaskrise droht „Weißbier-Triage“