Lokführer im Ausstand

GDL streikt - Bilder

1 von 29
Leere Bahnsteige, volle Straßen: Zum siebten Mal hat die Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch Millionen Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Der bundesweite Streik hat den Personenverkehr empfindlich getroffen. Nur etwa jeder dritte Fernzug fuhr, bei den S-Bahnen und im Nahverkehr fuhren je nach Region zwischen 15 und 60 Prozent der Züge.
2 von 29
Leere Bahnsteige, volle Straßen: Zum siebten Mal hat die Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch Millionen Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Der bundesweite Streik hat den Personenverkehr empfindlich getroffen. Nur etwa jeder dritte Fernzug fuhr, bei den S-Bahnen und im Nahverkehr fuhren je nach Region zwischen 15 und 60 Prozent der Züge.
3 von 29
Leere Bahnsteige, volle Straßen: Zum siebten Mal hat die Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch Millionen Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Der bundesweite Streik hat den Personenverkehr empfindlich getroffen. Nur etwa jeder dritte Fernzug fuhr, bei den S-Bahnen und im Nahverkehr fuhren je nach Region zwischen 15 und 60 Prozent der Züge.
4 von 29
Leere Bahnsteige, volle Straßen: Zum siebten Mal hat die Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch Millionen Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Der bundesweite Streik hat den Personenverkehr empfindlich getroffen. Nur etwa jeder dritte Fernzug fuhr, bei den S-Bahnen und im Nahverkehr fuhren je nach Region zwischen 15 und 60 Prozent der Züge.
5 von 29
Leere Bahnsteige, volle Straßen: Zum siebten Mal hat die Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch Millionen Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Der bundesweite Streik hat den Personenverkehr empfindlich getroffen. Nur etwa jeder dritte Fernzug fuhr, bei den S-Bahnen und im Nahverkehr fuhren je nach Region zwischen 15 und 60 Prozent der Züge.
6 von 29
Leere Bahnsteige, volle Straßen: Zum siebten Mal hat die Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch Millionen Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Der bundesweite Streik hat den Personenverkehr empfindlich getroffen. Nur etwa jeder dritte Fernzug fuhr, bei den S-Bahnen und im Nahverkehr fuhren je nach Region zwischen 15 und 60 Prozent der Züge.
7 von 29
Leere Bahnsteige, volle Straßen: Zum siebten Mal hat die Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch Millionen Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Der bundesweite Streik hat den Personenverkehr empfindlich getroffen. Nur etwa jeder dritte Fernzug fuhr, bei den S-Bahnen und im Nahverkehr fuhren je nach Region zwischen 15 und 60 Prozent der Züge.
8 von 29
Leere Bahnsteige, volle Straßen: Zum siebten Mal hat die Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch Millionen Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Der bundesweite Streik hat den Personenverkehr empfindlich getroffen. Nur etwa jeder dritte Fernzug fuhr, bei den S-Bahnen und im Nahverkehr fuhren je nach Region zwischen 15 und 60 Prozent der Züge.
9 von 29
Leere Bahnsteige, volle Straßen: Zum siebten Mal hat die Lokführergewerkschaft GDL am Mittwoch Millionen Fahrgäste zum Umsteigen gezwungen. Der bundesweite Streik hat den Personenverkehr empfindlich getroffen. Nur etwa jeder dritte Fernzug fuhr, bei den S-Bahnen und im Nahverkehr fuhren je nach Region zwischen 15 und 60 Prozent der Züge.

München - Die Lokführergewerkschaft GDL hat erneut zum Streik aufgerufen. Züge und S-Bahnen in ganz Deutschland sind betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Bitcoin steigt erstmals über 12 000 US-Dollar
Bitcoin steigt erstmals über 12 000 US-Dollar
Deutscher Bank-Ökonom sorgt sich um Einkommensungleichheit
Deutscher Bank-Ökonom sorgt sich um Einkommensungleichheit
Luxusanbieter dürfen Online-Vertrieb untersagen
Luxusanbieter dürfen Online-Vertrieb untersagen
Brasilien und Bolivien planen "Panama-Kanal" auf Schienen
Brasilien und Bolivien planen "Panama-Kanal" auf Schienen
Kaum Wachstum für Automarkt: Finanzlücke bei Dieselfonds
Kaum Wachstum für Automarkt: Finanzlücke bei Dieselfonds