Siemens-Chef Kaeser befürchtet schlechteres Investitionsklima

+
Siemens-Chef Joe Kaeser sorgt sich um das Investionsklima nach den Terroranschlägen in Paris vor zwei Wochen. Foto: Soeren Stache

München (dpa) - Siemens-Chef Joe Kaeser befürchtet nach den Terroranschlägen in Paris eine Verschlechterung des weltweiten Investitionsklimas.

"Der Terror hat eine neue Dimension erreicht: Er hat sich in Paris in die Mitte der westlichen Gesellschaften gebombt", sagte der Top-Manager dem "Handelsblatt" (Freitag). "Die Anzahl und Ernsthaftigkeit geopolitischer Krisen wird künftig eher zunehmen."

Für die Entwicklung der Wirtschaft sei aber vor allem der Konsum entscheidend. "Und dieser Konsum ist bislang robust." Am Ende drehe sich alles um Zuversicht und Vertrauen.

Es sei Aufgabe der politischen, wirtschaftlichen, aber auch gesellschaftlichen Führung, dort Stärke zu zeigen, wo andere vielleicht verunsichert seien und zweifelten. "Wir werden nicht dafür bezahlt, uns Sorgen zu machen, sondern den uns anvertrauten Menschen Perspektiven aufzuzeigen und Mut zu machen."

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Fernsehkonzern übernimmt Jochen Schweizer
Fernsehkonzern übernimmt Jochen Schweizer
Bosch baut Chipfabrik in Sachsen für eine Milliarde Euro
Bosch baut Chipfabrik in Sachsen für eine Milliarde Euro
Flugzeugbauer ringen um Kunden auf Luftfahrtmesse in Paris
Flugzeugbauer ringen um Kunden auf Luftfahrtmesse in Paris
Verbraucherschutz: Längere Garantie bei hochwertigen Produkten 
Verbraucherschutz: Längere Garantie bei hochwertigen Produkten 
Rechtsstreit zwischen Adidas und Puma beendet
Rechtsstreit zwischen Adidas und Puma beendet