Tests offenbaren Fehlkonstruktion

Achtung! Gefahr eines Stromschlags: Münchner Unternehmen ruft Lampenmodelle zurück

+
Vorsicht vor dem Transformator: Die Lampen des Modells Ringelpiez Table sollten vorerst nicht genutzt werden.

Gleich vier Lampenmodelle ruft ein Münchner Unternehmen zurück. Denn von den Möbelstücken geht die Gefahr eines Stromschlags aus. Eine Lösung ist in Arbeit.

München - Wenn das Möbelstück zum Gesundheitsrisiko wird - die „Ingo Maurer GmbH“ aus München ruft die Transformatoren diverser Lampenmodelle zurück. Grund: Ein Stromschlagrisiko kann nicht vollständig ausgeschlossen werden. Es handelt sich demnach um vier Modelle der Ringelpiez-Reihe, und zwar Floor (Art.-Nr. 7043300 und 7043000), Table (Art.-Nr. 7043400 und 7043420), Wall (Art.-Nr. 7043600, 7043610, 7043620 und 7043630) und LED Trafo (Art.-Nr. 7643000 und 7643003). Das Unternehmen bittet darum, „den Transformator vom Stromnetz zu trennen und nicht mehr zu verwenden“.

Die betroffenen Transformatoren hätten zwar die für den Vertrieb innerhalb der EU notwendige CE-Kennzeichnung erhalten und würden auch über eine entsprechende Konformitätserklärung vom Zulieferer verfügen. Dennoch hätten Tests ein Restrisiko offenbart. Die „Ingo Maurer GmbH“ arbeitet nach eigenen Angaben „an einem sicheren Ersatz für den Transformator, damit Nutzer die Ringelpiez-Modelle möglichst schnell wieder in Gebrauch nehmen können“. Neue Exemplare der Reihe würden „erst ausgeliefert, wenn ein neuer Transformator verfügbar ist“.

Ebenfalls betroffen: Das Lampenmodell Ringelpiez Wall verfügt über einen Transformator, der Stromschläge auslösen könnte.

Transformatoren an Verkaufsstellen zurückgeben oder einsenden

Die risikobehafteten Transformatoren können an den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgegeben oder direkt an die „Ingo Maurer GmbH“ in der Kaiserstraße 47 in 80801 München gesendet werden. Kosten für den Versand würden „gegebenenfalls übernommen“.

Das Münchner Unternehmen betont weiter: „Es sind ausschließlich Produkte mit der oben genannten Artikelnummer betroffen. Alle anderen Leuchten und Transformatoren können bedenkenlos eingesetzt werden.“ Die betroffenen Lampenmodelle wurden bundesweit im Fachhandel vertrieben und waren teilweise auch online erhältlich.

Seit 1966 entwirft der 1932 geborene Ingo Maurer „ungewöhnliche Lampen und Lichtsysteme“. Diese werden in der eigenen Firma produziert und weltweit verkauft.

Weil von ihm eine erhebliche Gefahr für das Fortpflanzungssystem ausgeht, hat der Hersteller nun einen Spielschleim für Kinder zurückgerufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Achtung! Lidl ruft diesen Käse zurück - Schwere Erkrankung droht

Aldi ruft beliebte Eissorten zurück - Sie können Metallteile enthalten

Kolibakterien: Großhändler ruft beliebtes Käseprodukt zurück

Vorsicht! Putzmittel-Rückruf bei Henkel wegen Gefahr für die Augen - neue Details

mg

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hiobsbotschaft für Thomas Cook in Deutschland - jetzt droht das endgültige Aus
Hiobsbotschaft für Thomas Cook in Deutschland - jetzt droht das endgültige Aus
Skandalöser Vorfall nach Autopanne: Sixt kündigt Partnerfirma umgehend
Skandalöser Vorfall nach Autopanne: Sixt kündigt Partnerfirma umgehend
Arbeitsmarkt: Fachkräfte noch immer schwer gefragt
Arbeitsmarkt: Fachkräfte noch immer schwer gefragt
Grundrente: Große Koalition findet Kompromiss und einigt sich auf Einkommensprüfung
Grundrente: Große Koalition findet Kompromiss und einigt sich auf Einkommensprüfung

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren