Mercedes wird nachhaltiger

Neue Daimler-Fabrik soll Problem der Rohstoffknappheit lösen

Ola Källenius hält eine Rede. (Symbolbild)
+
Ola Källenius hat sich auf einer Branchenkonferenz zur Chipkrise geäußert. (Symbolbild)

Beim Branchentreffen des Handelsblatts kündigte Daimler-CEO Ola Källenius den Bau einer neuen Fabrik an, die das Problem der Rohstoffknappheit lösen soll.

Stuttgart - Der Autobauer Daimler setzt seinen Fokus auf die E-Mobilität und will ab 2030 nur noch batteriebetriebene Fahrzeuge bauen. Beim Branchentreffen des Handelsblatts sprach CEO Ola Källenius über eine neue Fabrik, die das Problem der Rohstoffknappheit bekämpfen und auch die E-Auto-Strategie vorantreiben soll. Genaue Detail zu dem neuen Werk nannte der Daimler-Chef dagegen nicht.
BW24* enthüllt, was die völlig neue Daimler-Fabrik erreichen soll.

Aktuell ist Daimler noch immer von der Chipkrise betroffen, die vor allem der Lkw-Sparte Probleme bereitet. Ola Källenius rechnet auch im kommenden Jahr mit Problemen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rundfunkbeitrag: Wichtige Änderung bei GEZ-Bezahlung
Rundfunkbeitrag: Wichtige Änderung bei GEZ-Bezahlung
Rundfunkbeitrag: Wichtige Änderung bei GEZ-Bezahlung
Bund stoppt Verkauf von Ackerflächen im Osten
Bund stoppt Verkauf von Ackerflächen im Osten
Bund stoppt Verkauf von Ackerflächen im Osten
Vallourec-Werkschließung: Scharfe Kritik vom Betriebsrat
Vallourec-Werkschließung: Scharfe Kritik vom Betriebsrat
Vallourec-Werkschließung: Scharfe Kritik vom Betriebsrat
Russland-Sanktionen zeigen Wirkung - Jetzt stockt auch der Panzer-Nachschub
Russland-Sanktionen zeigen Wirkung - Jetzt stockt auch der Panzer-Nachschub
Russland-Sanktionen zeigen Wirkung - Jetzt stockt auch der Panzer-Nachschub

Kommentare