Bank-Aktien brechen ein

Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.

Athen - Nach der Bundestagswahl in Deutschland ist die griechische Börse am Montag erheblich unter Druck geraten. Der Leitindex Athex Composite (ASE) sackte um 4,06 Prozent ab auf 742,49 Punkte. Am Markt wurde auf Sorgen verwiesen, die künftige Bundesregierung mit einer möglichen Beteiligung der FDP könnte eine härtere Gangart gegenüber Athen einschlagen.

Bankenwerte erwischte es besonders schlimm. So stürzten die Titel der Piraeus Bank und der Eurobank Ergasias um jeweils mehr als 15 Prozent ab. Aktien der Attica Bank brachen um mehr als 13 Prozent ein. Für die Anteile der National Bank of Greece ging es um annähernd 12 Prozent abwärts.

In Deutschland hatten am Sonntag die Regierungsparteien aus Union und SPD hohe Verluste hinnehmen müssen. Die CDU blieb zwar die stärkste Kraft, doch könnte die Regierungsbildung schwierig werden. Weil die SPD in die Opposition will, bliebe nur eine sogenannte Jamaika-Koalition mit CDU/CSU, FDP und den Grünen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Burgerbrater "Hans im Glück" in neuen Händen
Burgerbrater "Hans im Glück" in neuen Händen
Türkei und die Lira-Krise: Zentralbank wagt nächsten heiklen Schritt
Türkei und die Lira-Krise: Zentralbank wagt nächsten heiklen Schritt
Münchner Solar-Autobauer sammeln 53 Millionen Euro ein - und stellen nächsten kühnen Plan vor
Münchner Solar-Autobauer sammeln 53 Millionen Euro ein - und stellen nächsten kühnen Plan vor
Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario
Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario

Kommentare