US-Notenbank

Fed warnt Banken vor Risiken bei Kryptogeschäften

Bitcoin
+
Kryptogeschäfte bergen laut Fed Risiken.

Viele Finanzfirmen wollen bei Kryptoanlagen mitmischen, doch die US-Notenbank Fed ruft zur Vorsicht auf. Das neu entstehende Geschäftsfeld biete zwar Gelegenheiten, könne jedoch Risiken hinsichtlich des Verbraucherschutzes und der Finanzmarktstabilität bergen, warnte die Fed.

Washington - Banken müssten unbedingt vorab prüfen, ob etwaige Kryptogeschäfte legal sind und die Finanzaufseher im Voraus über ihre Pläne informieren.

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether haben sich in den vergangenen Jahren zunehmend von einem Nischenphänomen zu festen Größen am Finanzmarkt entwickelt. Auch Banken wollen beim digitalen Spekulationsrausch mitverdienen. Doch die Kurse schwanken heftig, wie der jüngste Crash einmal mehr zeigte. Kleinanleger erleiden immer wieder starke Verluste. Aufsichtsbehörden wie die Fed stehen deshalb unter Druck, Regulierungslücken am Kryptomarkt zu schließen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Soforthilfe für Gas-Kunden im Dezember: So kommen Sie an das Geld
Soforthilfe für Gas-Kunden im Dezember: So kommen Sie an das Geld
Soforthilfe für Gas-Kunden im Dezember: So kommen Sie an das Geld
Rente: „Spürbare Erhöhung“ für 2023 angekündigt – Tabelle zeigt, wie viel Geld es gibt
Rente: „Spürbare Erhöhung“ für 2023 angekündigt – Tabelle zeigt, wie viel Geld es gibt
Rente: „Spürbare Erhöhung“ für 2023 angekündigt – Tabelle zeigt, wie viel Geld es gibt
Londoner Bürgermeister will dreckige Autos verbannen
Londoner Bürgermeister will dreckige Autos verbannen
Londoner Bürgermeister will dreckige Autos verbannen

Kommentare