Zinsversprechen der EZB

EZB-Rat Nowotny: Erst 2019 können Zinsen wieder steigen

+
Ewald Nowotny (r) mit EZB-Chef Mario Draghi. Foto: Herbert Pfarrhofer

Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) wird ihre Leitzinsen nach Einschätzung eines ranghohen Notenbankmitglieds wohl nicht vor dem Jahr 2019 anheben.

Dies sagte der österreichische Zentralbankchef Ewald Nowotny im österreichischen Rundfunk. Nowotny, der als nationaler Notenbankchef automatisch im geldpolitisch entscheidenden EZB-Rat sitzt, begründete seine Sichtweise mit dem Zinsversprechen der EZB.

Das Zinsversprechen der Notenbank sieht vor, die Zinsen erst anzuheben, wenn die Wertpapierkäufe schon längere Zeit beendet sind. Die Anleihekäufe der EZB laufen bis mindestens September 2018.

Danach solle der EZB-Rat das Kaufprogramm beenden, soweit sich die Konjunktur erwartungsgemäß entwickle, sagte Nowotny. Damit sei realistischerweise erst im Jahr 2019 von einer ersten Anhebung des Leitzinses auszugehen.

Kommentare

Meistgelesen

Drei Ex-Manager von Bank Monte dei Paschi freigesprochen
Drei Ex-Manager von Bank Monte dei Paschi freigesprochen
Nach US-Urteil: Wie geht es im VW-Abgas-Krimi weiter?
Nach US-Urteil: Wie geht es im VW-Abgas-Krimi weiter?
Foodwatch: So giftig sind Baby-Lebensmittel mit Reis
Foodwatch: So giftig sind Baby-Lebensmittel mit Reis
Deutschland-Tourismus bleibt auf Wachstumskurs
Deutschland-Tourismus bleibt auf Wachstumskurs
Sind Strafzinsen für Kleinsparer gerecht? Volksbank vor Gericht
Sind Strafzinsen für Kleinsparer gerecht? Volksbank vor Gericht