Deutsche Arbeitskosten klettern schneller als im EU-Schnitt

+
Die Arbeitskosten setzen sich aus Bruttoverdiensten und Lohnnebenkosten zusammen. Foto: Maurizio Gambarini

Wiesbaden (dpa) - Die Arbeitskosten in Deutschland sind im dritten Quartal 2014 schneller gestiegen als im EU-Schnitt.

Eine Stunde Arbeit verteuerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. In der gesamten EU betrug der Zuwachs im Schnitt 1,4 Prozent.

Den höchsten Anstieg wies demnach Griechenland (+ 7,1 Prozent) nach vier Jahren mit rückläufigen Arbeitskosten auf, gefolgt von Estland (+ 6,3 Prozent) und der Slowakei (+ 5,7 Prozent). In Zypern (- 2,8 Prozent) und Irland (- 0,8) waren sie dagegen rückläufig. Die Arbeitskosten setzen sich aus Bruttoverdiensten und Lohnnebenkosten zusammen.

Mitteilung

Kommentare

Meistgelesen

EZB-Rat Nowotny: Erst 2019 können Zinsen wieder steigen
EZB-Rat Nowotny: Erst 2019 können Zinsen wieder steigen
Milliarden-Kauf von Time Warner durch AT&T: CNN im Fokus
Milliarden-Kauf von Time Warner durch AT&T: CNN im Fokus
Merck rettet Gewinn im dritten Quartal mit Anteilsverkauf
Merck rettet Gewinn im dritten Quartal mit Anteilsverkauf
Siemens vor "schmerzhaften Einschnitten" und weiterem Umbau
Siemens vor "schmerzhaften Einschnitten" und weiterem Umbau
Ein Mensch weiter flüchtig nach Flughafensperrung in Hamburg
Ein Mensch weiter flüchtig nach Flughafensperrung in Hamburg