Börse in Frankfurt

Dax fällt auf Zweijahrestief

+
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main (dpa) - Politische und konjunkturelle Belastungsfaktoren sowie eine schwache Wall Street haben dem deutschen Aktienmarkt einen klar negativen Wochenstart eingebrockt.

"Die Liste der marktbelastenden Themen ist lang", sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Market. Er verwies dabei auf die Hängepartie rund um den Brexit, die Vorlage des neuen Haushaltsplans Italiens an diesem Mittwoch, die Sitzung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag und auf den sogenannten großen Verfall von Optionen und Terminkontrakten am Freitag.

Der Dax beschleunigte seine Abwärtsbewegung am Montagnachmittag im Sog des deutlich tieferen Dow-Jones-Index. Er fiel im späten Handel bis auf 10.585 Punkte und damit auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren ab. Letztlich verlor der deutsche Leitindex 1,54 Prozent auf 10.622,07 Punkte und beendete damit den fünften Handelstag in Folge mit Verlusten. Seit Jahresbeginn steht für den Dax mittlerweile ein Minus von rund 18 Prozent zu Buche. Der MDax verlor am Montag 2,06 Prozent auf 22.072,21 Zähler.

Der EuroStoxx 50 büßte 1,36 Prozent auf 3016,99 Punkte ein. Für den Pariser Leitindex Cac 40 ging es um rund 1,5 Prozent nach unten, der Londoner FTSE 100 ermäßigte sich um rund 0,8 Prozent. Der Dow Jones Industrial stand zum Handelsschluss in Europa mit etwa 1,3 Prozent im Minus.

Die Abstimmung über das Brexit-Abkommen im britischen Parlament werde verschoben, sagte Premierministerin Theresa May am Montag vor den Abgeordneten in London. Der Termin war ursprünglich für Dienstagabend angesetzt. May will nun mit ihren Amtskollegen aus den EU-Staaten und den Spitzen der Europäischen Union nachverhandeln.

Aus Branchensicht waren Bankenwerte am Montag besonders schwach. So fielen die Papiere der Deutschen Bank am Dax-Ende um rund 5,6 Prozent. Im MDax waren die Titel der Deutsche Pfandbriefbank mit einem Kursabschlag von mehr als 9 Prozent klares Schlusslicht. Commerzbank-Anteilsscheine sanken um 3,2 Prozent.

Die Aktien von BASF knickten nach einer Gewinnwarnung um 3,8 Prozent ein. Analysten senkten die Kursziele für die Aktie. Das Dax-Schwergewicht begründete die gekappte Jahresprognose mit den Folgen des niedrigen Rheinpegels und des Handelskonflikts zwischen den USA und China. Das Niedrigwasser im Rhein hatte im Herbst den Transport von Gütern per Schiff teilweise unmöglich gemacht.

Im Sog von BASF verloren die Aktien des Chemiekonzerns Covestro gut 4 Prozent. Ein bis zu einer Milliarde US-Dollar schweres Aktienrückkaufprogramm ließ den Linde-Kurs nach anfänglichen Verlusten ins Plus drehen und letztlich mit einem kleinen Gewinn von 0,1 Prozent recht gut dastehen, zudem sollen die Altaktionäre der Linde AG eine etwas höhere Barabfindung als bisher geplant erhalten. Im MDax traf es die Aktien von Lanxess mit minus 3,8 Prozent. Papiere des Duftstoff- und Aromenherstellers Symrise litten mit einem Abschlag von 3,9 Prozent unter einer Verkaufsempfehlung der US-Bank JPMorgan.

Spitzenreiter im schwachen Dax waren Fresenius-Aktien mit einem Plus von 2,3 Prozent.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,11 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,02 Prozent auf 141,77 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,07 Prozent auf 163,26 Punkte. Der Euro sank auf zuletzt 1,1372 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1425 Dollar festgesetzt.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bahnchaos: Fernzüge eingestellt Regionalverkehr betroffen

Bahnchaos: Fernzüge eingestellt Regionalverkehr betroffen

Vorsicht, Edeka ruft Produkt wegen Verletzungsgefahr zurück

Vorsicht, Edeka ruft Produkt wegen Verletzungsgefahr zurück

Flugpassagiere sollen einfacher an Entschädigungen kommen

Flugpassagiere sollen einfacher an Entschädigungen kommen

Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel wegen Gesundheitsgefahr zurück

Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel wegen Gesundheitsgefahr zurück

Mode-Fans schockiert: Beliebte H&M-Marke vor dem Aus

Mode-Fans schockiert: Beliebte H&M-Marke vor dem Aus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren