Neues Kapitel

Daimler-Spaltung besiegelt - Autobauer zeigte sich im Vorfeld selbstsicher

Eine Fahne mit dem Logo der Marke Mercedes-Benz, dem Mercedes-Stern, weht vor einem Showroom der Firma.
+
Im Vorfeld der Hauptversammlung, bei der ein massiver Konzernumbruch beschlossen werden soll, zeigt sich die Daimler AG selbstbewusst.

Am heutigen Freitag wurde die Spaltung der Daimler AG von den Aktionären bestätigt. In einem zuvor veröffentlichten Tweet zeigte sich der Autobauer alles andere als bescheiden.

Stuttgart - Bereits zu Jahresbeginn kündigte der Stuttgarter Autobauer Daimler an, die Lkw-Sparte in Zukunft als eigenes Unternehmen auslagern zu wollen. Am heutigen Freitag wurde die Spaltung des Traditionskonzerns von den Aktionären bei einer außerordentlichen Hauptversammlung bestätigt. Im Vorfeld veröffentlichte der Autobauer einen Tweet in dem er Ausschnitte aus der über hundertjährigen Geschichte zeigte.
BW24* deckt auf, dass ein Daimler-Tweet zeigt, wie überlegen sich der Autobauer fühlt.

Die heutige Daimler AG geht bis auf die Erfinder des Automobils Gottlieb Daimler und Carl Benz zurück. Mit der Spaltung schlägt wird in der über hundertjährigen Geschichte des Autobauers aus Stuttgart ein neues Kapitel aufgeschlagen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Vorentscheidung für Milliardenprojekt Bahntunnel in Hamburg
Vorentscheidung für Milliardenprojekt Bahntunnel in Hamburg
Vorentscheidung für Milliardenprojekt Bahntunnel in Hamburg
VW-Stammwerk: In Wolfsburg sollen bis zu 3000 Stellen gestrichen werden
VW-Stammwerk: In Wolfsburg sollen bis zu 3000 Stellen gestrichen werden
VW-Stammwerk: In Wolfsburg sollen bis zu 3000 Stellen gestrichen werden

Kommentare