China stellt Weichen für neuen Fünf-Jahres-Plan

+
Chinas Wirtschaft soll sich demnach künftig weniger auf Investitionen und Exporte stützen, sondern stärker auf heimischen Konsum und Dienstleistungen. Foto: Carsten Rehder

Peking (dpa) - Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas ist am Montag in Peking zu viertägigen Beratungen über den neuen Fünf-Jahres-Plan zusammengekommen.

Im Mittelpunkt stehen strukturelle Reformen für eine bessere Entwicklung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Erde. Als Wachstumsziel dürften 6,5 bis 7,0 Prozent für die nächsten fünf Jahre vorgegeben werden, wie Experten laut chinesischen Staatsmedien meinten.

Chinas Wirtschaft soll sich demnach künftig weniger auf Investitionen und Exporte stützen, sondern stärker auf heimischen Konsum und Dienstleistungen. Angesichts des mit 6,9 Prozent im dritten Quartal schwächsten Wachstums seit der globalen Finanzkrise 2009 hatte die Zentralbank am Freitag schon zum sechsten Mal in diesem Jahr die Zinsen gesenkt, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Regierungschef Li Keqiang machte deutlich, dass das Ziel von "rund sieben Prozent" für dieses Jahr nicht in Stein gemeißelt sei. Die Wirtschaft solle sich "in einem angemessenen Rahmen" entwickeln.

Ein Kommuniqué dieses fünften Plenums des Zentralkomitees wird am Donnerstagabend erwartet. Das Machtgremium der Partei könnte auch personelle Veränderungen vornehmen. Der neue Fünf-Jahres-Plan muss im März noch vom Volkskongress abgesegnet werden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Verrückt: Aldi eröffnet Filiale der etwas anderen Art
Verrückt: Aldi eröffnet Filiale der etwas anderen Art
Diesel-Fahrverbote: Branche hält Umrüstung für kaum möglich
Diesel-Fahrverbote: Branche hält Umrüstung für kaum möglich
Ärger bei Fans: Marke „Capri-Sonne“ verschwindet vom Markt
Ärger bei Fans: Marke „Capri-Sonne“ verschwindet vom Markt
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur
Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur