Nach Abmahnung wegen zu wenig Zucker

Bizarrer Streit: Ist der Zuckergehalt dieser Limonade zu gering?

+
In einem Streit um ein zuckerhaltiges Erfrischungsgetränk gab die Hamburger Behörde nach.

Kann der Zuckergehalt einer Limonade zu niedrig sein? In einem Streit um diese Frage hat die zuständige Behörde eingelenkt.

Hamburg - Im Streit um den zu geringen Zuckergehalt einer Limonade des Hamburger Herstellers Lemonaid lenken die Behörden ein. Das zuständige Bezirksamt Hamburg-Mitte werde die Limonade vorerst nicht beanstanden, teilte die Hamburger Gesundheitsbehörde am Donnerstag mit. Zugleich kündigte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) an, sich auf Bundesebene dafür einzusetzen, „dass die Leitsätze für Lebensmittel hinsichtlich möglicher gesundheitsschädlicher Mindestgehalte überprüft werden“. Lebensmittel mit wenig Zucker sollten nicht bestraft werden, „sondern der Normalfall sein“.

Abmahnung wegen zu wenig Zucker in Limonade

Ein Fachamt des Bezirks Mitte hatte Lemonaid abgemahnt, weil eine Limonadensorte des Szene-Herstellers nicht den vorgeschriebenen Mindestzuckergehalt von sieben Prozent enthalte und somit gegen die Leitsätze für Erfrischungsgetränke verstoße. Dem Hersteller wurde angeraten, entweder das Produkt umzubenennen oder den Zuckergehalt heraufzusetzen. Lemonaid hatte das abgelehnt.

„Der aktuelle Fall zeigt: Die Leitsätze für Erfrischungsgetränke sind in manchen Bereichen nicht nachvollziehbar und konterkarieren unsere Strategie zur Zuckervermeidung sowie zur gesundheitsbewussten Ernährung“, sagte Prüfer-Storcks. Es sei „ein Stück aus dem Tollhaus, dass Leitsätze der Kommission für Lebensmittel zwar den Begriff Limonade schützen wollen, dadurch aber gleichzeitig der Reduzierung von Zucker entgegenwirken.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren: Verletzungsgefahr! Brauerei ruft beliebtes Produkt zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Junge macht gefährlichen Fund in Rewe-Leberkäse - Supermarkt geht jetzt auf Nummer sicher

Junge macht gefährlichen Fund in Rewe-Leberkäse - Supermarkt geht jetzt auf Nummer sicher

Drastische Zahl: Nach Germania-Insolvenz - so viele Passagiere bleiben auf ihren Tickets sitzen

Drastische Zahl: Nach Germania-Insolvenz - so viele Passagiere bleiben auf ihren Tickets sitzen

Aldi: Mutter warnt vor Discounter-Besuch und wählt deftige Worte

Aldi: Mutter warnt vor Discounter-Besuch und wählt deftige Worte

„Russen-Aldi“: Wer steckt eigentlich dahinter?

„Russen-Aldi“: Wer steckt eigentlich dahinter?

Achtung, Salmonellen! Rückruf bei Edeka, Rewe und Penny

Achtung, Salmonellen! Rückruf bei Edeka, Rewe und Penny

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren