Nach Manipulationsskandal

BDI: VW-Skandal hat deutscher Wirtschaft nicht geschadet

+
Nach Ansicht des BDI hat der Skandal bei VW dem Ansehen der deutschen Wirtschaft nicht geschadet.

Berlin - Der Manipulationsskandal bei Volkswagen hat nach Darstellung des Industrieverbands BDI dem Ansehen der deutschen Wirtschaft nicht geschadet: "Unsere Rückmeldungen zeigen: Das Label Made in Germany hat durch die VW-Affäre bisher nicht gelitten".

"Die Abgasmanipulation von VW war inakzeptabel, steht aber nicht für die deutsche Wirtschaft", sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Ulrich Grillo, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. 99 Prozent aller Unternehmer, Vorstände und Führungskräfte in Deutschland arbeiteten anständig. "Sie vertreten eine Wirtschaft mit Haltung - ganz im Sinne des ehrbaren Kaufmanns und des ehrbaren Ingenieurs."

Grillo zeigte sich zuversichtlich, dass Volkswagen die Manipulationsaffäre aufklären wird. "Es herrscht so ein immenser Druck, dass am Ende alles auf den Tisch kommen wird", sagte er.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Konkurrenz für Aldi und Lidl? Britische Kette plant eigene Discount-Läden

Konkurrenz für Aldi und Lidl? Britische Kette plant eigene Discount-Läden

Zoff um Suchmaschine: „Amazon will uns in die Irre führen“

Zoff um Suchmaschine: „Amazon will uns in die Irre führen“

Hartz IV-Empfänger gewinnt im Lotto - doch es folgt eine bitterböse Überraschung

Hartz IV-Empfänger gewinnt im Lotto - doch es folgt eine bitterböse Überraschung

Folgenschwerer Gutschein-Fehler sorgt für Rabatt-Orgie bei Amazon

Folgenschwerer Gutschein-Fehler sorgt für Rabatt-Orgie bei Amazon

Ätzende Flüssigkeit: Aldi Nord ruft diese Pampers-Windeln zurück

Ätzende Flüssigkeit: Aldi Nord ruft diese Pampers-Windeln zurück

Kommentare