Discounter warnt seine Kunden

Ätzende Flüssigkeit: Aldi Nord ruft diese Pampers-Windeln zurück

Ein Fehler in der Aldi-Logistikkette hat offenbar dazu geführt, dass die Windeln mit einer ätzenden Flüssigkeit in Kontakt kommen.

Essen - Der Discounter Aldi-Nord ruft „Jumbo Packs“ mit Pampers-Windeln der Größen 4 und 5 zurück, die seit dem 2. Februar als Aktionsartikel in seinen Filialen verkauft wurden. Die Windeln seien aufgrund eines Fehlers in der Aldi-Logistikkette mit einer ätzenden Flüssigkeit in Kontakt gekommen, teilte das Unternehmen mit. Es bestehe die Gefahr von Hautreizungen und Verätzungen. Betroffen seien ausschließlich einzelne Packungen. In den Läden wurden die Windeln bereits aus dem Verkauf genommen. Kunden können die Windelpackungen in den Aldi-Nord Filialen zurückgeben Der Kaufpreis wird erstattet.

Außerdem wichtig: Diese Bockwürste sollten Sie nicht essen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Schock für Zalando-Kunden! Händler schafft ab, was ihn bisher immer ausgemacht hatte

Schock für Zalando-Kunden! Händler schafft ab, was ihn bisher immer ausgemacht hatte

Eier aus neuer Methode gegen Kükentöten kommen in den Handel

Eier aus neuer Methode gegen Kükentöten kommen in den Handel

Erstmals Fahrverbot auch für Autobahn

Erstmals Fahrverbot auch für Autobahn

Aldi Süd: Fehler versaute Geburtstag einer Kundin

Aldi Süd: Fehler versaute Geburtstag einer Kundin

Ikea: Machen Sie dort bloß nie diesen Fehler - sonst landen Sie womöglich im Gefängnis

Ikea: Machen Sie dort bloß nie diesen Fehler - sonst landen Sie womöglich im Gefängnis

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren