Konjunkturpaket für den bergischen Handel

B. Boll Mediengruppe will bergische Wirtschaft unterstützen

Verleger Michael Boll will dem wirtschaftlichen Abschwung entgegenwirken. Foto: Christian Beier
+
Verleger Michael Boll will dem wirtschaftlichen Abschwung entgegenwirken. 

Verleger Michael Boll spricht über die schwierigen Zeiten für den lokalen Handel und Hilfe durch ein Konjunkturpaket.

Die Zeiten sind schwierig für die Wirtschaft. Das gilt besonders für den lokalen Handel, der sich nach dem wochenlangen Corona-Lockdown nur langsam erholt. Dabei möchte die B. Boll Mediengruppe mit einem besonderen Angebot unterstützen. Verleger Michael Boll berichtet im Interview über die Auswirkungen der Corona-Krise und gemeinsame Maßnahmen, um dem wirtschaftlichen Abschwung entgegenzuwirken.

Herr Boll, wie erlebt die B. Boll Mediengruppe die gegenwärtige Situation?

Michael Boll: Auf den Punkt gebracht: Die Zeitung war noch nie so wichtig wie heute. Wir spüren täglich das Verlangen der Leserschaft nach seriöser, unabhängiger und verlässlicher Berichterstattung. Im März und April sind sowohl gedruckt als auch digital die Abobestellungen deutlich gestiegen. Auch die Zugriffszahlen auf die Newsportale von Solinger Tageblatt und Remscheider General-Anzeiger haben während der Corona-Krise stark zugelegt. Damit tragen wir eine große Verantwortung. Das uns entgegengebrachte Vertrauen ist aber auch eine starke Motivation für die gesamte Belegschaft.

Wie wirkt sich die Corona-Krise für den Verlag wirtschaftlich aus?

Boll: Neben dem Zuspruch der Leserinnen und Leser ist für uns die Partnerschaft mit der lokalen und regionalen Wirtschaft im Bergischen Land von zentraler Bedeutung. Und diese leidet derzeit unter einer deutlichen Zurückhaltung der Konsumenten. Die Unternehmen achten zwangsläufig sehr auf ihre Kosten. Das wirkt sich natürlich auch auf die Werbeinvestitionen aus.

Es wird also an Werbung gespart, obwohl sie derzeit besonders wichtig ist?

Boll: Ja. Und an diesem Punkt wollen wir mit unserem Konjunkturpaket für den bergischen Handel ansetzen. Denn viele lokale Händler und Dienstleister benötigen jetzt einen starken Impuls, um die Zahl der Kunden wieder zu erhöhen. Speziell für diese Anforderungen schnüren wir Multimedia-Pakete, die sich ideal für rasch wirkende Werbemaßnahmen eignen – gedruckt und digital. Individuell abgestimmt auf die jeweiligen Kommunikationsziele des Unternehmens.

Wie sieht denn das Konjunkturpaket konkret aus?

Boll: Jeder Unternehmer, der bis Jahresende eine Anzeige in bestimmter Größe in der Tageszeitung bucht, bekommt von uns als Zeichen der Unterstützung zwei weitere Werbeimpulse geschenkt. Das könnten zum Beispiel die Wiederholung derselben Anzeige in der Tageszeitung oder im Wochenblatt sowie ein Werbebanner auf unseren reichweitenstarken Newsportalen sein. Das Angebot basiert auf Netto-Listenpreisen und gilt nicht für Sonderveröffentlichungen.

Können sich denn überhaupt kleinere Unternehmen eine solche Anzeige leisten?

Boll: Wir haben die Einstiegsgrenze bewusst niedrig gehalten. Beim Solinger Tageblatt gilt das Angebot zum Beispiel bereits ab einer Eigeninvestition des Unternehmens in Höhe von 510 Euro netto für eine vierfarbige Anzeige.

Steht das Angebot allen Betrieben offen?

Boll: Profitieren können alle lokalen Unternehmen mit Sitz im Verbreitungsgebiet unserer Zeitungstitel Solinger Tageblatt und Remscheider General-Anzeiger. Unsere Mediaberater stehen gerne beratend zur Seite.

Kontakt: simone.schneider@solinger-tageblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

            Wir stellen uns vor.
            Wir stellen uns vor.
Der Salat will jetzt auf die Teller
Der Salat will jetzt auf die Teller

Kommentare