Aufregung um „Dance Dance Dance“

RTL-Show sortiert Publikum aus - und sorgt für Entsetzen

Eine Frau beschwert sich auf Facebook, dass bei der Show „Dance Dance Dance“ eine Frau mit Down-Syndrom und ihre Begleiterinnen umgesetzt wurden. Will RTL Menschen mit Behinderung nicht im TV zeigen?

Köln - Während der Tanzshow „Dance Dance Dance“ soll es passiert sein. Drei Zuschauerinnen werden darum gebeten, ihre Plätze zu verlassen. Sie bekommen einen Platz direkt am Rand - mit scheinbar viel schlechterer Sicht. Was Beobachtern dabei sauer aufstieß: Bei den versetzten Gästen handelte es sich um eine Frau mit Down-Syndrom, die mit ihren zwei Begleiterinnen die Tanzshow schauen wollte. 

Eine Userin berichtet über den Vorfall öffentlich auf Facebook: „Liebes RTL-Team. Ich war gestern bei einer Aufzeichnung der neuen Staffel „Dance Dance Dance“. Gemeinsam mit meiner Familie hatten wir tolle Plätze und einen tollen Blick auf die Bühne und das gesamte Publikum. Oft wurden Personen versetzt, um an anderen Stellen Lücken zu füllen. Das ist ja ganz normal. Doch auf einmal bemerkten wir, wie eine Platzeinweiserin drei Damen darum gebeten hat, aufzustehen und die Plätze zu verlassen. Die Damen hatten wirklich tolle Plätze mit einem super Blick auf die Bühne. Wir bemerkten schnell, dass es sich dabei um eine junge Dame mit dem Down-Syndrom und ihre Begleitungen gehandelt hat. Stattdessen durften sich drei sehr junge attraktive Damen auf die Plätze setzen. Die anderen mussten an den Rand, mit dem schlechtesten Blick, den dieses Studio zu bieten hatte. Bei längerem Beobachten ist uns dann aufgefallen, dass die ganzen schlechten Plätze mit Personen besetzt sind, die alle ein Handicap haben. Alle hinter der Kamera. So dass auch nicht die Möglichkeit bestehen kann, sie ‚aus Versehen‘ im Bild zu haben. Auf Nachfrage, wieso sich die nette Dame mit dem Down-Syndrom umsetzen musste, wurden wir nur mit einem ‚Sowas möchte man nicht im Fernsehen sehen. Auch einen Blinden hätte man umgesetzt‘ vertröstet. Ich war so wütend! Als zum Schluss der Sendung noch darauf plädiert wurde, dass RTL ‚anders sein‘ liebt, ist mir wirklich der Kragen geplatzt!!!!! So liebes RTL, wo gibt es hier Gleichberechtigung, Integration, Menschenwürde? Und wo liebt hier RTL ‚anders‘ zu sein?“

Auf die scharfe Kritik folgt die Stellungnahme

Wie die „Abendzeitung“ berichtet, gab eine Sprecherin des Senders an, dass die Damen nur umgesetzt wurden, damit sie schneller zu den Notausgängen kämen. Die neuen Plätze seien auch laut Beschreibung einer der Betreuerinnen besser gewesen als davor. Man sei dichter an der Bühne gewesen, vielleicht so nah, um noch ein Autogramm abzustauben.

Sie berichtet gegenüber der „Abendzeitung“ auch, dass sie mehrfach während der Produktion gefragt worden sei, ob alles okay sei - nach der Aufzeichnung habe man sie sogar persönlich aus dem Studio begleitet. Die Betreuerin sagt demnach: „Ich wäre froh, wenn man mich überall so gut behandeln würde wie bei diesem Studiobesuch.“ Die Sendersprecherin betont auch: „Behinderte Menschen gehören ebenso wie Menschen anderer Herkunft, Kultur und Religion in unser Leben - und somit auch in das Programm von RTL.“

nm

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Star Wars 8 startet am 14. Dezember: Danach weitere Weltraum-Saga geplant
Star Wars 8 startet am 14. Dezember: Danach weitere Weltraum-Saga geplant
Läuft „Sissi“ an Weihnachten 2017 nicht im Free-TV?
Läuft „Sissi“ an Weihnachten 2017 nicht im Free-TV?
Wann läuft „Der kleine Lord“an Weihnachten 2017? Die Sendetermine
Wann läuft „Der kleine Lord“an Weihnachten 2017? Die Sendetermine
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Bekannte Moderatorin offenbart dunkles Geheimnis bei „Maischberger“
Bekannte Moderatorin offenbart dunkles Geheimnis bei „Maischberger“