„Ich bin auch noch zu blöd...“

Sorge um TV-Star Robert Geiss - „und das im Zeitalter von Corona“

TV-Star Robert Geiss hat sich an der Wade verletzt und ist nun auf Krücken angewiesen. Wegen des Coronavirus will er nicht in ein Krankenhaus.

  • Fans sorgen sich um TV-Star Robert Geiss (RTL II).
  • Der 56-Jährige geht nach einem Unfall auf Krücken.
  • Wegen des neuartigen Coronavirus will er nicht ins Krankenhaus. 

Das sieht aber gar nicht gut aus. Reality-TV-Star Robert Geiss humpelt auf Krücken und gestützt an seine Tochter Davina in das Wohnzimmer und kann nur knapp einen Sturz verhindern. „Ich bin auch noch zu blöd, auf diesen Krücken zu laufen“, schimpft der Unternehmer halb auf die Krücken und halb auf sich selbst. 

Sein rechtes Bein ist mit Tape verbunden und kann nicht belastet werden. „Was ist passiert?“, fragt die Tochter des 56-Jährigen, während der sich auf die Couch hievt.  

Robert Geiss geht nach Unfall auf Krücken - „und das auch noch im Zeitalter von Corona“

Er habe sich den Wadenmuskel gerissen, erzählt Robert Geiss, während die Kamera für die Instagram-Fans des TV-Stars, weiterläuft. „So ein Scheiß und das auch noch im Zeitalter von Corona. Jetzt kann man noch nicht einmal in ein Krankenhaus gehen“, schimpft der 56-Jährige weiter. Doch wie hat sichRobert Geiss, der vor allem für ein Leben im Luxus mit schnellen Sportwägen und teuren Urlauben bekannt ist, diese Verletzung zugezogen?

Die Wade habe er sich, wie könnte es auch anders sein, im Urlaub angerissen, erklärt der TV-Star gegenüber bild.de. Beim Skifahren in den französischen Alpen habe er den Muskel überdehnt und gleich gemerkt, dass etwas kaputtgegangen ist. „Das hat geschmerzt, als hätte mir da einer reingeschossen“, berichtet Geiss. Doch der Jetsetter konnte wie so oft keine Ruhe geben und lief noch eine Woche mit der Verletzung in der Wade herum, eher er beim Fische füttern im heimischen St. Tropez eine Stufe übersah. 

Robert Geiss: Nicht alle Fans besorgt - „Gesundheit kann man sich leider nicht kaufen“ 

„Das hat nochmal ordentlich geschmerzt in der Wade, die wahrscheinlich noch weiter gerissen ist und jetzt fließt das Blut von dort in den Knöchel und auch Wasser sammelt sich an“, so Robert Geis s. Seine Wade sei jetzt sehr dick und eigentlich perfekt fürs Oktoberfest, scherzt der 56-Jährige. In ein Krankenhaus wird er aber nicht gehen. Das sei ihm in Zeiten, in denen sich das neuartige Coronavirus* Sars-CoV-2 ausbreitet, zu riskant, berichtet Geiss in einem weiteren Video auf Instagram.

Der 56-Jährige bleibt jetzt erst einmal zu Hause und legt das Bein hoch. Zum Glück hat er ja seine Frau Carmen und seine zwei Töchter Davina und Shania, die ihn pflegen können. Unterstützung bekommt der 56-Jährige aber auch von seinen Fans. Die Kommentare unter seinen Posts bestehen fast ausschließlich aus Genesungswünschen, auch wenn ein paar negative Bemerkungen dabei sind. „Gesundheit kann man sich leider nicht kaufen, Herr Geiss“, schreibt ein Nutzer.

Während ihr „Robäääärt“ auf Krücken humpeln muss, versucht Carmen die Corona-Zeiten mit einer häuslichen Spa-Behandlung zu überstehen (wenn sie nicht gerade Bikini-Bilder* im Netz postet). Ihre Entspannungs-Tipps gibt sie an ihren Insta-Follower weiter. Dafürmeldet sie sich von einem ganz besonderen Ort in der Villa aus

Weder die Fans noch Robert können das Gejammer um Carmens Haar-Krise länger ertragen. Deshalb nimmt Robert selbst die Sache, beziehungsweise die Schere in die Hand und schneidet die Haare von Carmen ab

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

fd

Rubriklistenbild: © pa/obs RTL II / RTL II

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„The Masked Singer“: Anblick eines Promis schockt TV-Zuschauer - auch Moderator stichelt
„The Masked Singer“: Anblick eines Promis schockt TV-Zuschauer - auch Moderator stichelt
Fernsehgarten-Foto geht völlig nach hinten los - doch dann kommt die Auflösung
Fernsehgarten-Foto geht völlig nach hinten los - doch dann kommt die Auflösung
„Irgendwann muss ja mal Schluss sein“: Tagesschau-Zeitenwende? TV-Urgestein spricht über Aus
„Irgendwann muss ja mal Schluss sein“: Tagesschau-Zeitenwende? TV-Urgestein spricht über Aus
Markus Lanz (ZDF): TV-Investor malt düsteres Bild an die Wand
Markus Lanz (ZDF): TV-Investor malt düsteres Bild an die Wand

Kommentare