Emotionale Reportage

Bilder rauben ihr den Schlaf: Nazan Eckes nach RTL-Dreh noch ganz mitgenommen

+

Moderatorin Nazan Eckes drehte für die RTL-Sendung „Extra“ in einem Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos. Von ihren Eindrücken ist sie noch mitgenommen.

  • Moderatorin Nazan Eckes drehte auf der griechischen Insel Lesbos.
  • „Extra- Das RTL Magazin“ zeigte ihren Besuch im Flüchtlingslager Moria.
  • Sie ist immer noch sehr mitgenommen.

München/Lesbos - In der Kälte spielen Kinder zwischen Müllbergen, die Lage sei angespannt und hoffnungslos: So beschreibt rtl.de den Zustand des überfüllten Flüchtlingslagers Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Die erst seit Dezember 2019 für „Extra- Das RTL-Magazin“ neu erkorene Hauptmoderatorin Nazan Eckes wollte sich für die „Extra“-Ausgabe am 9. März ihr eigenes Bild von der Situation in dem bekannten Flüchtlingscamp machen. Mit dem RTL-Team war sie für ihre Reportage deshalb direkt vor Ort.

Nazan Eckes dreht für RTL - und ist immer noch ganz mitgenommen vom Flüchtlingslager auf Lesbos

Während der Dreharbeiten erhielt Eckes erstmals exklusive Einblicke, wie die Flüchtlinge dort leben. Sie sammelte viele Eindrücke, um sich ihr eigenes Bild zu machen. Ob sie sich von diesem allerdings so schnell erholen wird? Laut rtl.de ging der Moderatorin ihr Besuch vor Ort sehr nahe. Mehr als 18.000 Flüchtlinge seien in dem Lager untergebracht, das ursprünglich nicht mal für 3000 Menschen Platz hat. Noch dazu handelt es sich um ein altes Gefängnis, was die gesamte Lage zudem düsterer erscheinen lasse. Fast die Hälfte der im Flüchtlingscamp Moria untergebrachten Flüchtlingen seien Kinder.

Nazan Eckes schreibt nach RTL-Dreh: „Meine Eindrücke werden mich noch lange begleiten“

Über Instagram* schrieb Nazan Eckes, dass sie die Erlebnisse und Eindrücke „noch lange begleiten werden“. Und sie fragt ihre Follower: „Kennt ihr das? Wenn euch solche Bilder einfach nicht mehr in Ruhe lassen, euch den Schlaf rauben?“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hey ihr. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen und wo ich aufhören soll... Ich möchte euch so viel erzählen. Über das, was ich den letzten Tagen erlebt und gesehen habe. Wir alle kennen die Fotos aus dem Flüchtlingslager Moria in Lesbos, die seit Tagen wieder um die Welt gehen... Kinder immer wieder Kinder... Sie können überhaupt nichts für die Situation und doch trifft es sie am härtesten.... Kennt ihr das? Wenn euch solche Bilder einfach nicht mehr in Ruhe lassen, euch den Schlaf rauben ? Ich wollte unbedingt hin und mit eigenen Augen sehen, unter welchen Bedingungen die Menschen und vor allem die Kinder dort leben... Nur so viel. Wir können uns das nicht vorstellen. Meine Erlebnisse und Eindrücke, die mich noch lange begleiten werden, zeige ich euch heute Abend in EXTRA um 22.15 Uhr!!! Ich danke meiner Redaktion für‘s ‚nicht zögern, sondern machen‘ und ‚machen lassen‘. @rtlde @tvnow.de #extra @rtl_reporter #moria #refugees #flüchtlingscamp #lesbos #greece #griechenland #team

Ein Beitrag geteilt von Nazan Eckes - official (@nazaneckes) am

Nazan Eckes interessierte sich vor allem für das Leben der Kinder „in einem Lager, das vom Müll zu ersticken droht“. Eines der Flüchtlingskinder schildert der Moderatorin ihren Alltag im Camp. Besonders schlimm seien die Kämpfe, die sie miterleben müsse. Sie bedauere außerdem, nicht mehr zur Schule gehen zu können. Für die Schulkinder wurde deshalb nun ein improvisierter Unterricht eingeführt, in dem die Kinder auch Deutsch lernen. In der letzten Sequenz des Videos, dasrtl.de zu Eckes Besuch im Flüchtlingscamp veröffentlichte, sieht man die Moderatorin umringt von kleinen Kindern. Von denen sei sie besonders beeindruckt. Denn was sie niemals erwartet hätte: Trotz der schlimmen Umstände „sind sie die ganze Zeit fröhlich, sie spielen, sie sind sehr selbstsicher und frech“ . Das wird durch die winkenden und in die Kamera lächelnden Kinder am Ende des Beitrags bestätigt. 

Weitere aktuelle TV-Themen lesen Sie hier auf tz.de.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ina Müller verführt Margot Käßmann: Ex-Bischöfin bei „Inas Nacht“ (ARD) im Schellfischposten
Ina Müller verführt Margot Käßmann: Ex-Bischöfin bei „Inas Nacht“ (ARD) im Schellfischposten
Drehort für britisches Dschungelcamp steht fest – was das für RTL bedeutet
Drehort für britisches Dschungelcamp steht fest – was das für RTL bedeutet
„heute journal“: Neue Moderatorin als große Überraschung für TV-Zuschauer – sie ist keine Unbekannte
„heute journal“: Neue Moderatorin als große Überraschung für TV-Zuschauer – sie ist keine Unbekannte
Sturm der Liebe (ARD): Nach etlichen TV-Abschieden - sie ist die Neue am Fürstenhof
Sturm der Liebe (ARD): Nach etlichen TV-Abschieden - sie ist die Neue am Fürstenhof

Kommentare