Traditionssitzung

„Mainz bleibt Mainz“ 2018: So sehen Sie die Show heute live im TV und Live-Stream

+
Sitzungspräsident Andreas Schmitt bei „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“.

„Mainz bleibt Mainz“ 2018 ist ein TV-Höhepunkt der Karnevals-Zeit: So sehen Sie die Sendung heute live im TV und im Live-Stream.

Für viele Närrinnen und Narren ist es immer eines der Highlights während der fünften Jahreszeit: Die Karnevals-Sitzung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht 2018“. 6,73 Millionen Menschen verfolgten im vergangenen Jahr die närrische Veranstaltung im Kurfürstlichen Schloss.

Einer, der dabei war, fand die Sitzung eher nicht so toll - um es mal vorsichtig zu formulieren: Uwe Junge, Fraktionschef der AfD in Rheinland-Pfalz. Aus Ärger über Attacken gegen seine Partei verließ Junge die Fernsehfastnacht "Mainz bleibt Mainz" vorzeitig. Es gab sogar Medienberichte, wonach Junge erbost die Bühne stürmen wollte, was dieser jedoch dementierte. Um welche AfD-Witze ging es eigentlich? Es war vor allem der Auftritt von „Guddi Gutenberg“ alias Hans-Peter Betz, der für Diskussionen sorgte. Der Komiker sagte unter anderem: „Die AfD ist die Bremsspur in der Unterhose Deutschlands.“ AfD-Politiker Björn Höcke nannte er einen „Widerling“, einen „Nazi“ und bezeichnete ihn als „Adolf Höcke“. Über AfD-Frau Beatrix von Storch sagte er: „Ich habe selten eine Adelige gesehen, bei der innere Niedertracht und äußere Hässlichkeit so erstaunlich harmonieren.“ Dieses Jahr wird AfD-Fraktionschef Junge nicht zu „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ kommen. Nach eigenem Bekunden habe er keine Einladung bekommen. Man darf aber davon ausgehen, dass seine Partei wieder Zielscheibe einigen Spotts sein wird. Allerdings nicht mehr von "Guddi Gutenberg". Der war im vergangenen Jahr zum letzten Mal dabei (was schon vor dem Auftritt feststand).

Ansonsten dürften aber wieder zahlreiche Landespolitiker zu der TV-Sitzung erscheinen. Immerhin ist „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ für seine bissigen Kommentare zu Politik und Zeitgeschehen bekannt. Aber keine Angst: Zu intellektuell wird es dieses Jahr nicht werden. Alle Karnevalisten können sich schon auf Schenkelbrecher wie diesen freuen: „Treffen sich zwei Kerzen. Fragt die eine: Ist Wasser gefährlich? Antwortet die andere: Davon kannste ausgehen.“

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018: Heute wieder im ZDF zu sehen

Über 60 Jahre gibt es die Fernsehfastnacht schon, zum ersten Mal wurde „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 1955 im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Bis dahin hatte der Südwestrundfunk (SWF) nur Ausschnitte aus den Mainzer Fastnachtssitzungen im Radio übertragen. Die kamen bei den Hörern aber derart gut an, dass der Sender die Sitzung auch dem TV-Publikum der Adenauer-Zeit präsentieren wollte.  

Anfang der 1970er Jahre einigten sich der SWF als verantwortliche ARD-Anstalt und das ZDF, die Sendung im jährlichen Wechsel auszustrahlen. In diesem Jahr ist wieder das ZDF mit der Ausstrahlung dran. Sitzungspräsident Andreas Schmitt wird heute die Gemeinschaftssitzung des MCV (Mainzer Carneval Verein), MCC (Mainzer Carneval Club), GCV (Gonsenheimer Carneval Verein) und KCK (Karneval Club Kastel) präsentieren.

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018: Das sind heute die Gäste

Am Sonntag, 4. Februar, also vier Tage vor der Ausstrahlung, wird das ZDF die Gäste und Komiker bekanntgeben, die in diesem Jahr bei „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ auftreten werden. 

Allerdings dürfen nur Akteure, die in der Faschingssaison bei einem der vier verantwortlichen Karnevalsvereine aufgetreten sind, in die TV-Show. Mittlerweile haben MCV, MCC, GCV und KCK ihre ersten Sitzungen hinter sich gebracht. Somit ist klar, wer in diesem Jahr bei „Mainz bleibt Mainz“ auftreten darf. Wie die Mainzer Allgemeine Zeitung berichtet, kommen somit diese Künstler in Frage:

  • Dr. Florian Sitte
  • Friedrich Hofmann
  • Erhard Grom
  • Dieter Jäger
  • Patrik Henkel
  • Johannes Bersch
  • Der „Deutsche Michel“ Bernhard Knab
  • Werner Renkes als Kantinenwirt des Bundestags
  • „Bajazz“ René Pschierer
  • Lars Reichow
  • Sabine Pelz
  • Jürgen Wiesmann
  • Martin Heininger und Christian Schier
  • Hansi Greb als „Hoppes in Rom“
  • Nachtwächter Adi Guckelsberger
  • Andreas Schmitt als „Obermessdiener“
  • Andy Ost
  • Oliver Mager
  • Thomas Neger und die Humbas
  • Die Schnorreswackler
  • Die Mainzer Hofsänger
  • „Paco & Paco“
  • „Handkäs‘ un sei Musigg“
  • „Die drei Moritze der Prinzengarde“

Ganz sicher dabei ist Sängerin und Karnevals-Legende Margit Sponheimer („Am Rosenmontag bin ich geboren“), die zwei Tage vor Fastnachtsfreitag ihren 75. Geburtstag feiert. Sie wird in diesem Jahr vom Mainzer Stadtrat auch zur neuen Ehrenbürgerin bestimmt. 

Margit Sponheimer bei "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht".

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht “ 2018 heute live im ZDF

Fast vier Stunden Karnevals-Unterhaltung gibt es heute im ZDF. Von 20.15 bis 0 Uhr zeigt der Sender „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018. Die Traditionsveranstaltung wird live aus Kurfürstlichen Schloss zu Mainz übertragen. Sitzungspräsident Andreas Schmitt wird durch die Sendung führen. 

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018: Übertragungen heute im ZDF und SWR

Der SWR stimmt seine Zuschauer schon im Vorfeld mit einigen Feature-Sendungen auf „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018 ein. Hier ein Überblick über alle Sendetermine im SWR und im ZDF.

Datum

Sendung

Sender

Sendezeit

Samstag, 3. Februar

Das Beste (1): Die frühen Jahrzehnte

SWR

20.15 bis 21.15 Uhr

Samstag, 3. Februar

Das Beste (2): Höhepunkte 1980–1999

SWR

21.15 bis 22.15 Uhr

Samstag, 3. Februar

Das Beste (3): Das neue Jahrtausend

SWR

22.15 bis 23.15 Uhr

Freitag, 9. Februar

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018

ZDF

20.15 bis 0.00 Uhr

Samstag, 10. Februar

Das Beste (1): Die frühen Jahrzehnte

SWR

1.00 bis 2.00 Uhr

Samstag, 10. Februar

Das Beste (2): Höhepunkte 1980–1999

SWR

2.00 bis 3.00 Uhr

Samstag, 10. Februar

Das Beste (3): Das neue Jahrtausend

SWR

3.00 bis 4.00 Uhr

Sonntag, 11. Februar

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2005

SWR

1.30 bis 6.00 Uhr

Sonntag, 11. Februar

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2005

SWR RP

1.30 bis 6.00 Uhr

Sonntag, 11. Februar

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2017

SR

1.35 bis 5.25 Uhr

Sonntag, 11. Februar

60 Jahre „Mainz bleibt Mainz“ – Faszination Fernsehfastnacht

SWR

7.30 Uhr bis 9.00 Uhr

Dienstag, 13. Februar

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2017

SWR

20.15 Uhr bis 22.15 Uhr

Mittwoch, 14. Februar

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2017

SWR

1.30 bis 3.30 Uhr

„Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018 heute im Live-Stream

Klar, Karnevals-Fans sind am Rußigen Freitag, an dem „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ ausgestrahlt wird, nicht unbedingt vor dem heimischen Fernseher anzutreffen. Wer die Sendung von unterwegs aus sehen will, findet einen Live-Stream in der ZDFmediathek. Die Übertragung im Stream läuft parallel zur TV-Übertragung. Den Live-Stream kann man über den Webbrowser auf jedem Rechner, Laptop, Tablet oder Smartphone schauen.

Speziell für das Streaming auf mobilen Endgeräten (also Smartphone oder Tablet) gibt es aber auch eine kostenlose App des ZDF, mit welcher man den Live-Stream zu „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018 sehen kann. Die App ist erhältlich bei Google Play und im iTunes Store.

“Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018: Live-Stream im Ausland eigentlich nicht empfangbar, aber...

Der Live-Stream des ZDF zu „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018 ist ausschließlich in Deutschland zu empfangen. Heißt also: Wer den Live-Stream in Österreich oder in der Schweiz anklickt (auch dort soll es Karnevals-Fans geben), wird geblockt. Das hat rechtliche Gründe: Denn in diesen Ländern hat kein Sender die Übertragungsrechte.

Über die IP-Adresse erkennen die Betreiber des ZDF-Live-Streams, aus welchem Land ein User kommt. "Geoblocking" lautet der Fachausdruck für diese Ländersperren. Im Netz findet man aber schon nach kurzer Recherche heraus, wie viele User dieses Geoblocking umgehen.

Der Trick ist das Einrichten eines sogenannten VPN (Virtual Private Network). Das ermöglicht unter anderem der Dienst Hotspot Shield. Dieser Dienst weist dem User eine IP-Adresse aus demjenigen Land zu, aus dem der Live-Stream übertragen wird. Im Fall von „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018 verwendet man im Ausland logischerweise eine deutsche IP-Adresse. Andere beliebte Dienste, die das Geoblocking umgehen: IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass.

Wer den Live-Stream des ZDF zu „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ 2018 auf dem Smartphone oder Tablet sehen möchte: Mit so genannten Proxy-Apps lässt sich die IP-Sperre auch auf mobilen Endgeräten umgehen. Zu den beliebtesten Diensten, die solche Streams freischalten, gehören VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.

Falls Sie sich nun fragen, wie legal das Ganze ist: Juristisch bewegt man sich dabei in einer Grauzone. tz.de* hat bereits zusammengefasst, wie ein Rechtsanwalt das Umgehen des Geoblockings aus juristischer Sicht beurteilt.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

fro

Video: Geld-Maschine Karneval

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

„Das ist mir zuviel“: Narumol rechnet mit Kandidatinnen bei „Bauer sucht Frau“ ab

„Das ist mir zuviel“: Narumol rechnet mit Kandidatinnen bei „Bauer sucht Frau“ ab

Neue DSDS-Jury ist komplett! „Let‘s Dance“-Star wechselt zu Dieter Bohlen

Neue DSDS-Jury ist komplett! „Let‘s Dance“-Star wechselt zu Dieter Bohlen

ZDF-Fernsehgarten: Kiewel unterläuft heikler Boateng-Lapsus - dann fühlt sie sich sogar zur Klarstellung gezwungen

ZDF-Fernsehgarten: Kiewel unterläuft heikler Boateng-Lapsus - dann fühlt sie sich sogar zur Klarstellung gezwungen

Dschungelcamp 2019 bei RTL: Die ersten Kandidaten stehen fest

Dschungelcamp 2019 bei RTL: Die ersten Kandidaten stehen fest

Sibylle Rauch: Erotik-Star der 80er im Dschungelcamp 2019?

Sibylle Rauch: Erotik-Star der 80er im Dschungelcamp 2019?

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren