Jürgen Dietz hat abgesagt

"Mainz bleibt Mainz" dieses Jahr ohne "Bote vom Bundestag"

+
Der "Bote vom Bundestag", Jürgen Dietz, hat seinen Auftritt bei "Mainz bleibt Mainz" abgesagt.

Mainz - Ausgerechnet zum Jubiläum ist der TV-Fastnacht "Mainz bleibt Mainz" eines ihrer Aushängeschilder abhanden gekommen.

Update vom 23. Februar 2017: Der Kult-Status von "Mainz bleibt Mainz" ist nach wie vor ungebrochen und so freuen sich auch in diesem Jahr wieder viele Narren auf die TV-Fastnacht. So sehen Sie "Mainz bleibt Mainz" 2017 live im Fernsehen oder im Live-Stream

Die Fernsehfastnacht „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“ muss ausgerechnet zum 60. Geburtstag auf eines ihrer Aushängeschilder verzichten. Jürgen Dietz, der seit vielen Jahren in die Rolle des scharfzüngigen „Boten vom Bundestag“ schlüpft, ist erkrankt und hat seinen Auftritt abgesagt. Einen entsprechenden Bericht der „Allgemeinen Zeitung“ („AZ“, Mainz) bestätigte am Dienstag der SWR-Programmverantwortliche Günther Dudek. „Er wird uns als politischer Redner natürlich fehlen“, bedauerte Dudek den Ausfall. „Das ist schwer zu kompensieren.“

Die Fernsehfastnacht-Sitzung aus Mainz wird am 13. Februar live im Ersten übertragen. Sie war 1955 zum ersten Mal im Fernsehen gezeigt worden, in ihrer heutigen Form läuft sie seit 1973 im Wechsel bei ARD und ZDF.

Ohne den „Boten vom Bundestag“ sei die Fernsehfastnacht, „als ob sie am Dom de Gickel (Wetterhahn) abgeschraubt“ hätten“, sagte Sitzungspräsident Andreas Schmitt der „AZ“.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Attest erschlichen? Mutter von Dschungelcamp-Teilnehmerin vor Gericht
Attest erschlichen? Mutter von Dschungelcamp-Teilnehmerin vor Gericht
Nach Rassismus-Eklat im MoMa: Jetzt reagiert Heidi Hetzer
Nach Rassismus-Eklat im MoMa: Jetzt reagiert Heidi Hetzer
Darum stellte Jauch bei WWM eine Frau im Publikum zur Rede
Darum stellte Jauch bei WWM eine Frau im Publikum zur Rede
Eurovision Song Contest 2017: Alle Länder, alle Teilnehmer in Kiew
Eurovision Song Contest 2017: Alle Länder, alle Teilnehmer in Kiew
GNTM: Julia muss gehen, Giuliana bekommt „allerletzte“ Chance
GNTM: Julia muss gehen, Giuliana bekommt „allerletzte“ Chance