Seine größte Sucht 

Er will nicht sterben wie sein Vater: Bewegendes Jenke-Experiment auf RTL 

+
Jenke von Wilmsdorff hat schon die heftigsten Experimente durchgeführt.

Jenke von Wilmsdorff ist für seine abenteuerlichen Experimente bekannt. Nun stellt er sich seiner größten Sucht: Dem Rauchen. Sein Vater starb daran.

Köln - „Ich gegen mich – Der Kampf gegen meine Sucht“, heißt Jenke von Wilmsdorff neuestes TV-Experiment. Der 52-Jährige, der für seine Experimente sogar schon zu harten Drogen griff, versucht vor den RTL-Kameras nach 38 Jahren mit dem Rauchen aufzuhören. Zuletzt kam er auf 30 Zigaretten am Tag. Warum mit der Qualmerei Schluss sein soll? Jenkes Vater Joachim starb im Alter von 69, nachdem er 55 Jahre geraucht hat.

Der RTL-Reporter verriet im Bild-Interview: „Er ist durch einen dritten Herzinfarkt nach dem Frühstück mit dem Kopf auf den Tisch geknallt und war sofort tot. Ich bin jetzt Anfang 50. Das ist nicht mehr so ein großer Abstand, sodass ich daran in der Vergangenheit öfter gedacht habe.“

Jenke von Wilmsdorff begann früh mit dem Rauchen

Seine Eltern ließen sich scheiden als von Wilmsdorff noch ein Kind war. Zu seinem Vater pflegte er erst wenig Kontakt. Als die beiden sich wieder annäherten, fing der Jugendliche gerade mit dem Rauchen an: „Ich erinnere mich noch, als ich 15 war und ein paar Tage mit ihm auf seinem alten Boot in Holland verbrachte. Da habe ich meinem Vater gesagt, dass ich rauche – mich geoutet als Raucher“, erklärt Jenke von Wilmsdorff. „Wir sind ins Städtchen gegangen und haben uns unsere Zigaretten gemeinsam gekauft. Das war ein Moment, in dem ich mich ihm irgendwie verbunden fühlte, auch wenn’s bescheuert ist. Ich habe mich aber nie sehr wohl gefühlt vor meinem Vater zu rauchen. Obwohl er immer eine Zigarette in der Hand hatte. Ich kenne meinen Vater eigentlich nur mit Zigarette in der Hand.“

Jenke von Wilmsdorff wollte schon oft aufhören - jetzt RTL-Experiment

Mehrmals versuchte Jenke seitdem das Rauchen aufzugeben, doch er wurde immer wieder rückfällig. Besonders in schönen Momenten griff er gerne zum Glimmstängel: „Ich habe in einem extrem schönen Moment wieder angefangen: Als ich mich in meine Frau verliebt habe. Anfangs habe ich ihr nur die Zigaretten angemacht. Irgendwann schmeckte es dann aber wieder.“

Jenke von Wilmsdorff eigener Sohn raucht auch

Jenke von Wilmsdorffs eigener Sohn ist auch zum Raucher geworden, was der Vater natürlich bedauert: „Leider raucht mein Sohn auch. Das ist ja die Diskussion zwischen Eltern und ihren Kindern, die so geführt keinen Sinn macht. Du lebst ihnen etwas vor, von dem du sie abhalten willst, ziehst an der Zigarette während du es ihnen ausreden möchtest. Wie absurd ist das denn?“ Das Experiment soll die beiden nun noch mehr zusammenschweißen, denn sein Sohn will seinen Vater unterstützen und solidarisch ebenfalls mit dem Rauchen aufhören.

Lesen Sie auch: "Es reicht langsam": RTL-Reporter Jenke denkt ans Aufhören.

rm

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sibylle Rauch: Erotik-Star der 80er im Dschungelcamp 2019?

Sibylle Rauch: Erotik-Star der 80er im Dschungelcamp 2019?

ZDF-Fernsehgarten: Kiewel unterläuft heikler Boateng-Lapsus - dann fühlt sie sich sogar zur Klarstellung gezwungen

ZDF-Fernsehgarten: Kiewel unterläuft heikler Boateng-Lapsus - dann fühlt sie sich sogar zur Klarstellung gezwungen

Moderatoren Gerhard Delling verlässt die ARD - jetzt steht der Grund fest

Moderatoren Gerhard Delling verlässt die ARD - jetzt steht der Grund fest

„Bauer sucht Frau“-Kultpaar erklärt: Das sind die Top- und Flop-Paare

„Bauer sucht Frau“-Kultpaar erklärt: Das sind die Top- und Flop-Paare

Dschungelcamp 2019: Sie sollen die ersten Kandidaten sein

Dschungelcamp 2019: Sie sollen die ersten Kandidaten sein

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren