Wollte die 66-Jährige aufgeben?

„Da hat Heidi auch ganz doll mit mir geschimpft!“: GNTM-Lieselotte bekam Ärger von der Topmodel-Chefin

Lieselotte schaffte es bei „Germany‘s Next Topmodel“ ins Halbfinale. Im Interview mit IPPEN.MEDIA bestätigte die 66-Jährige immer wieder, wie dankbar sie für diese Zeit ist. Doch es war nicht immer leicht für sie - auch Topmodel-Chefin Heidi Klum musste hin und wieder mit ihr schimpfen.

Köln - In der 17. Staffel von „Germany‘s Next Topmodel“ (alle GNTM-News auf der Themenseite) gab es keine Altersbegrenzung. Barbara (68), Lieselotte (66) und Martina (50) waren die ältesten Kandidatinnen seit GNTM-Beginn. Lieselotte schaffte es bis ins Halbfinale und erzählte IPPEN.MEDIA im exklusiven Interview, dass sie ihre Topmodel-Zeit sehr genossen hat - es aber auch immer wieder ein paar Tiefpunkte gab.

NameLieselotte Reznicek
Alter66 Jahre
BerufLehrerin, Musikerin und Model
Bekannt durchGermany's Next Topmodel Staffel 17

Lieselotte ist raus bei GNTM, doch sie verrät: „Dschungelcamp hat sich schon gemeldet“

Über ihren Nicht-Einzug ins Finale ist Lieselotte nicht traurig, sondern eher dankbar für die GNTM-Zeit. TV-Anfragen habe sie aber ebenfalls schon bekommen: „Das Dschungelcamp hat sich ja schon gemeldet!“, verrät die 66-Jährige und musste selbst drüber lachen.

Aber sehen wir die ehemalige GNTM-Kandidatin nun in der kommenden Dschungelcamp-Staffel? „Da habe ich gesagt ‚Um Gottes Willen!‘. Wegen Geld und so – ich bin absolut nicht käuflich. Da macht man sich lächerlich, da wird man nicht mehr ernst genommen“, so Lieselotte.

Die ehemalige GNTM-Kandidatin Lieselotte bei dem „ABB FIA Formula E“-Event in Berlin

GNTM-Lieselotte wollte „Germany‘s Next Topmodel“ verlassen

Lieselotte ist ein fröhlicher und offener Mensch - dies zeigte sie auch immer wieder gerne in der Show. Doch es passierte auch, dass die 66-Jährige ans Aufgeben gedacht hat, wie sie uns im exklusiven Interview verriet: „Ja – und diese Gefühle hatte ich nicht nur einmal“. Die Verbissenheit wie die der anderen und den Wunsch berühmt zu werden, hatte sie nicht - viel mehr mochte sie es dazuzulernen.

„Es kam ja auch in der Sendung raus, dass ich GNTM verlassen wollte. Ich habe halt nicht diese Verbissenheit gehabt und dieses Ziel gehabt, berühmt zu werden. Und da habe ich gedacht, dass ich mir das ja gar nicht alles antun muss den Stress“. Für Lieselotte gab es zwei Momente, in den sie die Show verlassen wollte.

„Heidi auch ganz doll mit mir geschimpft!“: GNTM-Lieselotte bekam Ärger von der Topmodel-Chefin

Schon beim Nacktshooting in Los Angeles - wo die GNTM-Models mit Gold eingesprüht wurden und in einer riesigen Uhr posieren mussten, war es für Lieselotte zu viel. Sie verabschiedete sich von Heidi Klum. Doch die GNTM-Chefin gab alles, um Lieselotte in der Show zu halten - was auch geklappt hatte.

Lieselotte gab zu: „Es gab zwei Momente, wo ich dachte, dass ich das nicht schaffe. Da war ich mit mir selber böse. Und da hat meine liebe Heidi auch ganz doll mit mir geschimpft! Das waren zwei Walks, wo ich komische Posen gemacht habe und mit meinem Englisch nicht verstanden habe, was da verlangt wird. Und ich musste ja nachfragen, weil ich ja gar keine Vorkenntnisse habe beim Modeln“, erklärte sie uns im Interview. Den anderen aber nachmachen? Auf keinen Fall! „Weil das sieht ja dann albern aus bei so einer älteren Frau“, so die 66-Jährige weiter.

GNTM-Lieselotte begeistert im schwarzen Outfit

Die 66-Jährige konnte Heidi Klum oft von sich überzeugen. Von Woche zu Woche wurde sie besser - Heidi selbst gab sogar zu: „Ich war auch wirklich von Sekunde eins verliebt in dich“, schwärmte die GNTM-Chefin. Vor allem in ihrem schwarzen Outfit konnte Lieselotte die Topmodel-Chefin begeistern. Verwendete Quellen: Interview IPPEN.MEDIA, GNTM-Folgen/ProSieben

Rubriklistenbild: © IMAGO / APress / IMAGO / ZUMA Wire

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nach 14 Jahren: „Brisant“-Moderatorin Mareile Höppner verlässt ARD
Nach 14 Jahren: „Brisant“-Moderatorin Mareile Höppner verlässt ARD
Nach 14 Jahren: „Brisant“-Moderatorin Mareile Höppner verlässt ARD
Bares für Rares: Familienerbstück löst Bieterstreit in ZDF-Show aus
Bares für Rares: Familienerbstück löst Bieterstreit in ZDF-Show aus
Bares für Rares: Familienerbstück löst Bieterstreit in ZDF-Show aus

Kommentare