125 Fans vor Ort

So lief die Newtopia-Versteigerung

Königs Wusterhausen - Bye-bye „Newtopia“! Kurz vor Ende der Sat.1-Sendung sind letzte Habseligkeiten der Landkommune verkauft worden. Mehr als 120 Menschen zog es am Mittwoch zu Auktion und Flohmarkt auf das TV-Gelände südöstlich von Berlin

Das teilte  ein Sendersprecher mit. Zu den verkauften Gegenständen gehörten für 25 Euro die letzte Bierflasche von „Vaddi“, einem der ersten Bewohner. Abnehmer fanden auch ein Tisch und Sessel für 86 Euro sowie Blumenkasten mit Blumen und Marmelade einer Bewohnerin für 50 Euro. Der Erlös der Auktion soll an einen Verein gehen, der sich für Kinder engagiert.

Der Auszug der meisten Bewohner sollte am Abend über die Bühne gehen. Am Freitag soll der Abschied dann in einem TV-Zusammenschnitt als letzte Folge zu sehen sein. Am Montag hatte der Privatsender das vorzeitige Aus des Reality-Formats bekanntgegeben. Bei „Newtopia“ ging es darum, dass 15 Leute auf einem abgeschirmten Gelände in den Wäldern Brandenburgs in Königs Wusterhausen eine neue Welt nach eigenen Regeln aufbauen. Die Quoten für den abendlichen TV-Zusammenschnitt waren zuletzt immer schlechter geworden. Eigentlich sollte „Newtopia“ ein Jahr laufen, also bis Februar 2016.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Ann-Kathrin Brömmel lässt bei „Let‘s dance“ tief blicken
Ann-Kathrin Brömmel lässt bei „Let‘s dance“ tief blicken
Attest erschlichen? Mutter von Dschungelcamp-Teilnehmerin vor Gericht
Attest erschlichen? Mutter von Dschungelcamp-Teilnehmerin vor Gericht
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück - und legen einen drauf
Joko und Klaas geben Goldene Kamera zurück - und legen einen drauf
"Let's Dance": Chiara Ohoven scheidet aus
"Let's Dance": Chiara Ohoven scheidet aus
Kurios: Tagesthemen-Moderator im falschen Moment erwischt
Kurios: Tagesthemen-Moderator im falschen Moment erwischt