Zurückgebliebene Tunnel umfunktioniert

Drogen in "Mission Impossible"-Drehorten versteckt

+
In Marokko und vor allem in Marrakesch wurde ein Teil von "Mission Impossible 5" gedreht.

Rabat - Die nach den Dreharbeiten für "Mission Impossible 5" zurückgebliebenen Tunnel in Marokko haben Schmuggler als Drogenverstecke genutzt.

Die Polizei habe 13 Verdächtige festgenommen, berichtete die Zeitung "Al-Massae" am Dienstag. Es handle sich um eine "gefährliche organisierte Bande", deren Mitglieder zwischen 20 und 30 Jahre alt seien. Die Festnahmen erfolgten demnach bereits in der vergangenen Woche und "gegen heftigen Widerstand". Der Kopf der Bande werde noch gesucht.

Wieviele Drogen, Diebesgut und Waffen in den Tunneln gefunden wurden, präzisierte die Zeitung nicht. Im vergangenen Jahr war ein Teil des Actionfilms "Mission Impossible 5" in Marokko gedreht worden, vor allem in Marrakesch.

AFP

Kommentare

Meistgelesen

Bachelorette nackt im Playboy: Jessica Paszka lässt die Hüllen fallen
Bachelorette nackt im Playboy: Jessica Paszka lässt die Hüllen fallen
Malaysias öffentlich-rechtlicher Rundfunk darf "Despacito" nicht mehr spielen
Malaysias öffentlich-rechtlicher Rundfunk darf "Despacito" nicht mehr spielen
Die Bachelorette: Ist David der Gewinner? Wilde Spekulationen
Die Bachelorette: Ist David der Gewinner? Wilde Spekulationen
Die Bachelorette 2017: Wer ist schon raus? Wer ist im Finale dabei?
Die Bachelorette 2017: Wer ist schon raus? Wer ist im Finale dabei?
Darum ärgern sich Australier über 7. Staffel von „Game of Thrones“
Darum ärgern sich Australier über 7. Staffel von „Game of Thrones“