Zurückgebliebene Tunnel umfunktioniert

Drogen in "Mission Impossible"-Drehorten versteckt

+
In Marokko und vor allem in Marrakesch wurde ein Teil von "Mission Impossible 5" gedreht.

Rabat - Die nach den Dreharbeiten für "Mission Impossible 5" zurückgebliebenen Tunnel in Marokko haben Schmuggler als Drogenverstecke genutzt.

Die Polizei habe 13 Verdächtige festgenommen, berichtete die Zeitung "Al-Massae" am Dienstag. Es handle sich um eine "gefährliche organisierte Bande", deren Mitglieder zwischen 20 und 30 Jahre alt seien. Die Festnahmen erfolgten demnach bereits in der vergangenen Woche und "gegen heftigen Widerstand". Der Kopf der Bande werde noch gesucht.

Wieviele Drogen, Diebesgut und Waffen in den Tunneln gefunden wurden, präzisierte die Zeitung nicht. Im vergangenen Jahr war ein Teil des Actionfilms "Mission Impossible 5" in Marokko gedreht worden, vor allem in Marrakesch.

AFP

Kommentare

Meistgelesen

Attest erschlichen? Mutter von Dschungelcamp-Teilnehmerin vor Gericht
Attest erschlichen? Mutter von Dschungelcamp-Teilnehmerin vor Gericht
Eurovision Song Contest 2017: Alle Länder, alle Teilnehmer in Kiew
Eurovision Song Contest 2017: Alle Länder, alle Teilnehmer in Kiew
GNTM: Julia muss gehen, Giuliana bekommt „allerletzte“ Chance
GNTM: Julia muss gehen, Giuliana bekommt „allerletzte“ Chance
US-Serie „Big Bang Theory“ wird fortgesetzt - dank der Darsteller
US-Serie „Big Bang Theory“ wird fortgesetzt - dank der Darsteller
Tatsächlich ... Liebe: Erster Trailer zur Fortsetzung veröffentlicht
Tatsächlich ... Liebe: Erster Trailer zur Fortsetzung veröffentlicht