Bis Mitte Mai

Dreharbeiten für neuen "Tatort" in München

+
Der neue "Tatort" mit Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec soll Ende 2015 ausgestrahlt werden.

München - In und um München ermitteln zurzeit die Fernseh-Kommissare Batic und Leitmayr: Die Dreharbeiten für den neuen "Tatort" dauern noch bis Mitte Mai, wie der Bayerische Rundfunk am Freitag mitteilte.

Am Mittwoch hatten die Dreharbeiten an der dafür extra gesperrten Thalkirchener Brücke bereits für morgendliches Verkehrschaos gesorgt. Schauplatz war der Tierpark Hellabrunn.

Unter der Regie von Markus Imboden entsteht die Geschichte einer Familientragödie: In einem Einfamilienhaus in München fallen Schüsse. Batic und Leitmayr finden Michaela Danzer tot und ihren Lebenpartner Daniel Ruppert bewusstlos vor. Vom kleinen Quirin, Michaelas sechsjährigem Sohn, fehlt jede Spur. Daniel wird notoperiert - dabei fällt dem Arzt eine frühere Schusswunde auf.

Die Kommissare kommen einem früheren versuchten Familiensuizid auf die Spur. Vor 15 Jahren hat Daniel seine damalige Frau und seinen Sohn erschossen. Die Tochter ließ er leben - er brachte es nicht übers Herz, das Mädchen auch zu töten. Daniel richtete die Waffe gegen sich selbst, überlebte aber. Was ist 15 Jahre später passiert? Wo ist die heute erwachsene Tochter? Und wo steckt Quirin?

Der "Tatort" mit Miro Nemec und Udo Wachtveitl soll Ende 2015 in der ARD ausgestrahlt werden.

wes

Kommentare

Meistgelesen

Dschungelcamp 2018: Drei Veränderungen im Busch
Dschungelcamp 2018: Drei Veränderungen im Busch
Späte Rache? Günther Jauch macht sich über Mathelehrer lustig 
Späte Rache? Günther Jauch macht sich über Mathelehrer lustig 
Schweizer DSDS-Kandidat wirft Dieter Bohlen um - nur mit seinem Gesang 
Schweizer DSDS-Kandidat wirft Dieter Bohlen um - nur mit seinem Gesang 
Der Bachelor 2018: Wer ist schon raus? Wer ist noch dabei?
Der Bachelor 2018: Wer ist schon raus? Wer ist noch dabei?
Schlagerchampions-Unfall mit Helene Fischer, als die Kameras schon aus waren
Schlagerchampions-Unfall mit Helene Fischer, als die Kameras schon aus waren