Trump-Unterstützer muss fünf Jahre ins Gefängnis

Kapitol-Attacke

Trump-Unterstützer muss fünf Jahre ins Gefängnis

Am 6. Januar stürmte eine wilde Menge das US-Kapitol in Washington. Eine Richterin verhängt nun die bislang härteste Strafe gegen einen Trump-Anhänger. Der Verurteilte zeigt Reue.
Trump-Unterstützer muss fünf Jahre ins Gefängnis
Corona-Proteste: Faeser will nun hart gegen Rechtsextremisten vorgehen - „keinen Millimeter weichen!“
Corona-Proteste: Faeser will nun hart gegen Rechtsextremisten vorgehen - „keinen Millimeter weichen!“
Corona-Proteste: Faeser will nun hart gegen Rechtsextremisten vorgehen - „keinen Millimeter weichen!“
Demo in Leipzig gegen Corona-Maßnahmen - Aufzug verhindert
Demo in Leipzig gegen Corona-Maßnahmen - Aufzug verhindert
Demo in Leipzig gegen Corona-Maßnahmen - Aufzug verhindert

Amnesty: Wenig Besserung bei Polizei nach NSU-Morden

Die Terror-Organisation NSU flog vor zehn Jahren auf. Es folgten insgesamt 13 Untersuchungsausschüsse. Doch nach Einschätzung von Amnesty International hat die Polizei bis heute nichts daraus gelernt.
Amnesty: Wenig Besserung bei Polizei nach NSU-Morden

MAD: Deutlich mehr Verdachtsfälle wegen Rechtsextremismus

Extremisten, Prepper und „Neue Rechte“: Der Militärgeheimdienst MAD schaut nun mit mehr Personal genauer hin und findet auch mehr. Hinweise kommen vor allem aus der Truppe selbst.
MAD: Deutlich mehr Verdachtsfälle wegen Rechtsextremismus

Zehntausende bei Demo gegen Faschismus in Rom

Schwere Ausschreitungen von Rechtsextremen und Impfgegnern haben in Italien für Entrüstung gesorgt. Eine Woche später formiert sich in der Hauptstadt Rom Gegenprotest.
Zehntausende bei Demo gegen Faschismus in Rom

53 rechtsextreme Verdachtsfälle bei Polizei in NRW bestätigt

Hitlergruß, SS-Runen, Hakenkreuze: Rechtsextreme Chats kosten nun mehrere Polizisten in Nordrhein-Westfalen den Job. Von insgesamt 275 Verdachtsfällen bestätigten sich bislang 53.
53 rechtsextreme Verdachtsfälle bei Polizei in NRW bestätigt

Halle gedenkt der Opfer des Anschlags von 2019

Zwei Jahren nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle gedenkt die Stadt der zwei Toten. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident warnt eindringlich vor der Verharmlosung rechtsextremistischer Gewalt.
Halle gedenkt der Opfer des Anschlags von 2019

Verfassungsschutz: Institut für Staatspolitik rechtsextrem

Ein AfD-naher Thinktank in Sachsen-Anhalt ist laut Verfassungsschutzbericht des Bundeslands „gesichert“ rechtsextrem. Das Institut baut laut Beobachtern auch Brücken in den Konservatismus.
Verfassungsschutz: Institut für Staatspolitik rechtsextrem

Ermittler sehen rassistisches Motiv bei Wehrsportgruppe

Bei einer Gruppe aus Soldaten und Reservisten waren Waffen und Munition gefunden worden: Nun besteht der Anfangsverdacht eines rassistischen Motivs.
Ermittler sehen rassistisches Motiv bei Wehrsportgruppe

Gericht: „Hängt die Grünen“-Plakate“ müssen entfernt werden

Im Streit um die Wahlplakate des rechtsextremen Dritten Weges gegen die Grünen hat das sächsische Oberverwaltungsgericht entschieden: Sie müssen weg. Die Stadt Zwickau zeigt sich erleichtert.
Gericht: „Hängt die Grünen“-Plakate“ müssen entfernt werden

„Hängt die Grünen“-Plakate beschäftigen sächsische Gerichte

Die Stadt Zwickau will, dass die rechtsextreme Partei „III. Weg“ ihre Wahlplakate abhängen muss, die höchst umstritten Front gegen die Grünen machen. Dafür geht die Kommune jetzt vor Gericht.
„Hängt die Grünen“-Plakate beschäftigen sächsische Gerichte

Kommunalwahl in Niedersachsen: Wie AfD und NPD bei den Direktwahlen abschneiden

Die AfD bewirbt sich in Niedersachsen auch für mehrere Landrats-und Bürgermeister-Posten – viel Zuspruch bekommt sie nicht. Auch die NPD bleibt in ihrem Gründungsland chancenlos.
Kommunalwahl in Niedersachsen: Wie AfD und NPD bei den Direktwahlen abschneiden

Rechtsextreme Chats: Experten fordern Reformen bei Polizei

Seit Monaten gibt es bei der hessischen Polizei rechtsextreme Vorfälle. Der Innenminister beruft als Konsequenz eine Expertenkommission ein. Diese warnt in deutlichen Worten vor Untätigkeit.
Rechtsextreme Chats: Experten fordern Reformen bei Polizei

Rechte Polizisten-Chats: Sechs Strafbefehle beantragt

In WhatsApp-Gruppen von Polizisten sind Bilder, Videos und Audiodateien gepostet worden, die zum Teil volksverhetzende Inhalte enthielten. Die Staatsanwaltschaft hat nun reagiert.
Rechte Polizisten-Chats: Sechs Strafbefehle beantragt