Kämmerer kürzt Ausgaben auch für 2019

Haushalt

Kämmerer kürzt Ausgaben auch für 2019

Kassenhüter will 3,5 Millionen Euro einsparen. Er erwartet finanziell ein knappes Jahr. Am Donnerstag äußern sich CDU, BfS und FDP gemeinsam.
Kämmerer kürzt Ausgaben auch für 2019
Verwaltungshaus ohne Sanierung nicht zu halten
Verwaltungshaus ohne Sanierung nicht zu halten
Verwaltungshaus ohne Sanierung nicht zu halten
Kämmerer will keinen Doppelhaushalt
Kämmerer will keinen Doppelhaushalt
Kämmerer will keinen Doppelhaushalt

Kämmerer ordnet Haushaltssperre für den Rest des Jahres an

Die Stadtverwaltung muss sparen, um am Jahresende nicht neue Schulden machen zu müssen. Denn das verbietet das Gesetz.
Kämmerer ordnet Haushaltssperre für den Rest des Jahres an

Land kontert Kritik des Kämmerers

Solingen müsse nicht wegen der Politik der Landesregierung auf Einnahmen verzichten.
Land kontert Kritik des Kämmerers

Vorerst keine weitere Steuererhöhung

Zahlen der Stadt versprechen Überschuss für 2018. Unklar ist, was dies für 2019 bedeutet.
Vorerst keine weitere Steuererhöhung

Tarifabschluss reißt Loch von 4 Millionen Euro bei der Stadt

Zusätzliche Ausgaben müssen bis zum Jahr 2020 ausgeglichen werden. Unklar ist, ob dies ohne weitere Steuererhöhungen gelingt.
Tarifabschluss reißt Loch von 4 Millionen Euro bei der Stadt

Haushalt: Stadtkämmerer will das Risiko möglichst klein halten

In diesem Jahr muss die „schwarze Null stehen“. Die Grundsteuererhöhung und der damit verbundene OB-Brief sorgen für Diskussionen.
Haushalt: Stadtkämmerer will das Risiko möglichst klein halten

Kämmerer Weeke zieht die Zügel an

Um die „schwarze Null“ zu sichern, will die Stadtspitze das Berichtswesen verbessern.
Kämmerer Weeke zieht die Zügel an

Kämmerer arbeitet an der „schwarzen Null“

Für den Haushalt 2018 laufen die Vorarbeiten. Die Stadt darf keine neuen Schulden machen. Derzeit stehen die Vorzeichen nicht schlecht.
Kämmerer arbeitet an der „schwarzen Null“

Kämmerer hofft auf weitere 10 Millionen

Programm zusätzlich zur von der Landesregierung errechneten Entlastung.
Kämmerer hofft auf weitere 10 Millionen