AfD-Ableger AdP will bisherige Nichtwähler für sich gewinnen

Unklarheit über Pegida

AfD-Ableger AdP will bisherige Nichtwähler für sich gewinnen

Dohma (dpa) - Die von früheren AfD-Mitgliedern gegründete Partei "Aufbruch deutscher Patrioten" (AdP) möchte vor allem bisherige Nichtwähler für sich gewinnen. Das sagte ihr Vorsitzender André Poggenburg auf der ersten Pressekonferenz im sächsischen Dohma.
AfD-Ableger AdP will bisherige Nichtwähler für sich gewinnen
Migration weckt Angst vor Entwertung der eigenen Lebensweise
Migration weckt Angst vor Entwertung der eigenen Lebensweise
Migration weckt Angst vor Entwertung der eigenen Lebensweise
Christian Friedel: Auch Künstler müssen Gesicht zeigen
Christian Friedel: Auch Künstler müssen Gesicht zeigen
Christian Friedel: Auch Künstler müssen Gesicht zeigen

Experte: Pegida hat Diskurs nach rechts verschoben

Politikwissenschaftler haben das Phänomen Pegida von Anfang an begleitet. Hans Vorländer gehört zu ihnen. Vier Jahre später fällt sein Urteil ernüchternd aus.
Experte: Pegida hat Diskurs nach rechts verschoben

Urteil: Verkauf des "Pegida-Galgens" untersagt

Ein Werkzeughändler aus dem Erzgebirge behauptete, er sehe darin eine gerechtfertigte Kritik an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Im Streit um den sogenannten "Pegida-Galgen" ist nun das Urteil gefallen.
Urteil: Verkauf des "Pegida-Galgens" untersagt

Sachsen-AfD verteidigt gemeinsame Demonstrationen mit Pegida

Eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz will die AfD vermeiden. Auch deshalb sollen die Mitglieder künftig genauer darauf achten, mit wem sie zusammen demonstrieren. Doch das ist nur eine Empfehlung der Parteispitze. Die sächsische AfD will sich daran nicht halten.
Sachsen-AfD verteidigt gemeinsame Demonstrationen mit Pegida

Tausende bei Protesten gegen Rechts und gegen Flüchtlinge

Erneut gehen Tausende in Chemnitz auf die Straße. Je nach Lager protestieren sie gegen Fremdenhass oder die Flüchtlingspolitik. Mit zunehmender Zeit wird die Lage angespannter. Ein Zug der Rechten wird vorzeitig abgebrochen.
Tausende bei Protesten gegen Rechts und gegen Flüchtlinge

Proteste und Dialog in Chemnitz

Während Rechtspopulisten in Chemnitz protestieren, sucht der Ministerpräsident den Dialog. Auch in Berlin und Münster gehen Menschen auf die Straße - gegen Rechts. Und das Leck des veröffentlichten Haftbefehls scheint gefunden.
Proteste und Dialog in Chemnitz

Pegida-naher "Hutbürger" verlässt sächsische Polizei

Sein Verhalten hatte am Rande einer Pegida-Demo ein umstrittenes Vorgehen der Polizei gegen das ZDF ausgelöst. Dann kam heraus, dass der Pegida-Anhänger beim LKA arbeitet. Das hat nun Konsequenzen.
Pegida-naher "Hutbürger" verlässt sächsische Polizei

Dresdner Polizei gibt nach Journalisten-Kontrollen Fehler zu

Absicht oder Fehlverhalten? Nach einem umstrittenen Einsatz der Polizei in Dresden und einem klärenden Gespräch mit betroffenen Journalisten bleiben weiter Fragen offen. Der Fall ist noch lange nicht abgehakt.
Dresdner Polizei gibt nach Journalisten-Kontrollen Fehler zu

Pöbelnder LKA-Mann sorgte für Behinderung von ZDF-Team

Das Vorgehen der Polizei gegen ein ZDF-Team in Dresden schlägt in der Politik und den sozialen Medien hohe Wellen. Die sächsische Polizei wehrt sich gegen den Vorwurf, auf dem rechten Auge blind zu sein.
Pöbelnder LKA-Mann sorgte für Behinderung von ZDF-Team