USA: „Wagner“-Gruppe kämpft mit Waffen aus Nordkorea

Krieg in der Ukraine

USA: „Wagner“-Gruppe kämpft mit Waffen aus Nordkorea

Mit Frontalangriffen versucht Russland im ukrainischen Donbass-Gebiet voranzukommen. Als eine der wichtigsten Waffen fungiert dabei die Söldnertruppe „Wagner“. Deren Chef Jewgeni Prigoschin gewinnt weiter an Einfluss in Moskau.
USA: „Wagner“-Gruppe kämpft mit Waffen aus Nordkorea
Rheinmetall baut Munitionsherstellung in Deutschland aus
Rheinmetall baut Munitionsherstellung in Deutschland aus
Rheinmetall baut Munitionsherstellung in Deutschland aus
Rheinmetall baut Munitionsherstellung in Deutschland aus
Rheinmetall baut Munitionsherstellung in Deutschland aus
Rheinmetall baut Munitionsherstellung in Deutschland aus

Munition: Lambrecht erhält Ansage aus Finanzministerium

Das Finanzressort lässt die Verteidigungsministerin in der Munitionskrise abblitzen. Das Haus von Christian Lindner macht deutlich, dass nicht Geld das Problem der Bundeswehr ist. In einem Schreiben wird Lambrecht eine Aufgabenliste übermittelt.
Munition: Lambrecht erhält Ansage aus Finanzministerium

Bundeswehr-Munitionsmangel: Krisentreffen im Kanzleramt

Der Ukraine-Krieg hat auch die sicherheitspolitische Lage für Deutschland geändert. Dass man nötige Waffensysteme nun auch mit dem nötigen Geld nicht schnell bekommt, ist eine bittere Lektion. Wird auch gebummelt?
Bundeswehr-Munitionsmangel: Krisentreffen im Kanzleramt

Nato will wegen Ukraine-Krieg Rüstungsproduktion ankurbeln

Die Ukraine braucht im Krieg gegen Russland eine breite Palette unterschiedlicher Waffen. Der Westen will diese gerne bereitstellen. Doch dürfen diese dann nicht zu Hause fehlen.
Nato will wegen Ukraine-Krieg Rüstungsproduktion ankurbeln

Britischer Geheimdienst: Moskau geht die Munition aus

Allein am Montag hat Russland mehr als 80 Raketen auf Kiew und andere Städte in der Ukraine gefeuert. Der britische Geheimdienst sieht strategische Fehler Putins - und Probleme bei der Armee.
Britischer Geheimdienst: Moskau geht die Munition aus

Brand auf ehemaligem Militärgelände unter Kontrolle

Auf dem Gelände lagern noch Munitionsreste. Rund 600 Einsatzkräfte sind vor Ort. Auch Lösch-Hubschrauber kommen zum Einsatz.
Brand auf ehemaligem Militärgelände unter Kontrolle