1,5 Millionen Kinder wegen Überflutungen in Nigeria bedroht

Unicef

1,5 Millionen Kinder wegen Überflutungen in Nigeria bedroht

In Nigeria bedrohen die schlimmsten Überschwemmungen seit zehn Jahren die Menschen im Land. Die Sorge vor Krankheiten wie Cholera wächst. Laut Unicef sind mehr als 1,5 Millionen Kinder direkt betroffen.
1,5 Millionen Kinder wegen Überflutungen in Nigeria bedroht
Immer mehr Tote nach Überschwemmungen in Afrika
Immer mehr Tote nach Überschwemmungen in Afrika
Immer mehr Tote nach Überschwemmungen in Afrika
Australiens Premier warnt vor weiteren Überschwemmungen
Australiens Premier warnt vor weiteren Überschwemmungen
Australiens Premier warnt vor weiteren Überschwemmungen

Mainzer OB Ebling neuer rheinland-pfälzischer Innenminister

Erst einen Tag zuvor hatte Roger Lewentz seinen Rücktritt als Innenminister von Rheinland-Pfalz erklärt. Heute ist bereits sein Nachfolger vereidigt worden.
Mainzer OB Ebling neuer rheinland-pfälzischer Innenminister

Ahr-Flut: Rheinland-pfälzischer Innenminister tritt zurück

Nach Anne Spiegel zieht ein weiterer Minister persönliche Konsequenzen aus dem Umgang mit der Flutkatastrophe im Ahrtal. Der rheinland-pfälzische Innenressortchef Roger Lewentz gibt sein Amt ab.
Ahr-Flut: Rheinland-pfälzischer Innenminister tritt zurück

Flut-Videos: Druck auf Mainzer Innenminister erhöht sich

In Rheinland-Pfalz fordern CDU und AfD den Rücktritt des Innenministers. Zuvor waren Polizeivideos aus der Flutnacht im Ahrtal bekannt geworden, die Zweifel an der Reaktion der Behörden wecken.
Flut-Videos: Druck auf Mainzer Innenminister erhöht sich

„Herr Wulf, was hätte anders gemacht werden müssen - und was hat der Wupperverband gelernt?“

Welche Lehren zieht der Wupperverband aus der Hochwasser-Katastrophe 2021? Vorstand Georg Wulf über ein „Rotes Telefon“, weitere Pegel, Maßnahmen auch in Unterburg und mehr Mosaiksteine für Hochwasserschutz. Und was Bürger selbst tun müssen.
„Herr Wulf, was hätte anders gemacht werden müssen - und was hat der Wupperverband gelernt?“

Gewitterwochenende setzt sich fort

Er war heiß ersehnt, aber der starke Regen hat zum Start ins Wochenende vielerorts für Probleme gesorgt. Mehrere Dörfer und Straßen wurden von Schlamm überflutet, der von angrenzenden Feldern strömte.
Gewitterwochenende setzt sich fort

Pakistan ruft wegen anhaltender Fluten Notstand aus

Pakistan erlebt einen Monsun, der so stark ist wie selten zuvor. Die Regierung ruft den Notstand aus und berichtet von Hunderten Toten.
Pakistan ruft wegen anhaltender Fluten Notstand aus

Warnung vor Dauerregen am Alpenrand

Schwere Gewitter, Starkregen und Hagel: Davor warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) auch weiterhin. Vor allem die trockenen Böden bereiten Experten Sorgen. Bayern bereitet sich auf Hochwasser vor.
Warnung vor Dauerregen am Alpenrand

618 Todesopfer durch Rekordfluten in Pakistan

Pakistan leidet in diesem Jahr unter ungewöhnlich starkem Monsunregen. Viele Todesopfer sind zu beklagen. Und weiterer Regen ist angesagt.
618 Todesopfer durch Rekordfluten in Pakistan