Athen stimmt Nato-Beitritt Nordmazedoniens zu

Namensstreit beigelegt

Athen stimmt Nato-Beitritt Nordmazedoniens zu

Athen (dpa) – Das griechische Parlament hat das Nato-Beitrittsprotokoll des künftigen Nordmazedonien ratifiziert. Für den Beitritt votierten 153 Abgeordnete. 140 Parlamentarier stimmten dagegen. Dies teilte das Parlamentspräsidium mit.
Athen stimmt Nato-Beitritt Nordmazedoniens zu
Brüssel senkt Wachstumsprognose drastisch
Brüssel senkt Wachstumsprognose drastisch
Brüssel senkt Wachstumsprognose drastisch
Nato will Aufnahme Nordmazedoniens auf den Weg bringen
Nato will Aufnahme Nordmazedoniens auf den Weg bringen
Nato will Aufnahme Nordmazedoniens auf den Weg bringen

Athen startet ersten Test am Anleihemarkt

Athen (dpa) – Gut fünf Monate nach Auslaufen der internationalen Hilfsprogramme für Griechenland hat Athen einen ersten Marktgang in die Wege geleitet. 
Athen startet ersten Test am Anleihemarkt

Athen einigt sich mit Mazedonien

Endlich eine positive Nachricht vom Balkan: Athen und Skopje legen nach fast drei Jahrzehnten ihren Nachbarschaftsstreit bei. Dies könnte sich positiv auf andere Dauerprobleme in der Region auswirken.
Athen einigt sich mit Mazedonien

Mazedonien-Abstimmung in Athen erst am Freitag

Nationalismus gegen Vernunft: Wird es Griechenland und Mazedonien gelingen, den Streit um den Namen des Balkanstaates zu lösen? Am Freitag steht die entscheidende Abstimmung im Athener Parlament an.
Mazedonien-Abstimmung in Athen erst am Freitag

Weiter Kontrolle Griechenlands durch Geldgeber

Athen (dpa) – Fünf Monate nach Auslaufen der Hilfsprogramme für Griechenland haben die Geldgeber des hoch verschuldeten Euro-Landes die zweite sogenannte erweiterte Kontrolle in Athen gestartet.
Weiter Kontrolle Griechenlands durch Geldgeber

Ausschreitungen bei Mazedonien-Kundgebung in Athen

"Mazedonien ist griechisch" - dafür demonstrierten am Sonntag gut 100 000 Menschen in Athen. Linke und rechte Extremisten randalierten, Politiker wurden als Vaterlandsverräter beschimpft.
Ausschreitungen bei Mazedonien-Kundgebung in Athen

Tsipras zeigt sich einmal mehr als Überlebenskünstler

Den Koalitionspartner hat er verloren, die Vertrauensfrage gewonnen, den Namenskonflikt mit Mazedonien gegen den Willen der Bürger auf die Agenda gesetzt. Was treibt den griechischen Premier?
Tsipras zeigt sich einmal mehr als Überlebenskünstler

Nächste Feuerprobe für Tsipras: Vertrauensfrage am Mittwoch

Bisher regierte Tsipras nur mit knapper Mehrheit im 300-köpfigen griechischen Parlament. Nach dem Ausscheiden des kleinen Koalitionspartners Anel muss er nun sechs neue Unterstützer finden.
Nächste Feuerprobe für Tsipras: Vertrauensfrage am Mittwoch

Mazedoniens Parlament stimmt Änderung des Landesnamens zu

Bis zuletzt war es eine Zitterpartie in Skopje. Für die Änderung des Landesnamens brauchte Regierungschef Zaev auch Stimmen von außerhalb seiner Koalition. Am Ende klappte es. Nun liegt es an Athen, seinen Teil des Kompromisses zu erfüllen.
Mazedoniens Parlament stimmt Änderung des Landesnamens zu