Forscher: Gletschervolumen war zu hoch geschätzt

Folgen für Süßwasserversorgung

Forscher: Gletschervolumen war zu hoch geschätzt

Zürich (dpa) - Das Volumen der meisten Gletscher ist einer neuen Studie zufolge kleiner als bislang angenommen. Das habe Auswirkungen auf die Süßwasserversorgung, schreiben die Autoren.
Forscher: Gletschervolumen war zu hoch geschätzt
Himalaya und Hindukusch verlieren großen Teil der Gletscher
Himalaya und Hindukusch verlieren großen Teil der Gletscher
Himalaya und Hindukusch verlieren großen Teil der Gletscher
Hitzesommer setzt den Alpengletschern zu
Hitzesommer setzt den Alpengletschern zu
Hitzesommer setzt den Alpengletschern zu

Ein Jahr nach dem Abbruch: Gigantischer Eisberg steckt fest

Vor einem Jahr löste sich in der Westantarktis ein riesiger Eisberg vom Schelfeis, doppelt so groß wie das Saarland. Seitdem ist er noch nicht weit gekommen. Wissenschaftler sind gespannt, was passiert.
Ein Jahr nach dem Abbruch: Gigantischer Eisberg steckt fest

Wo der Winter sicher ist

Weihnachten steht schon bald vor der Tür, aber von Weiß noch keine Spur. Das schmerzt nicht nur ­Winterromantiker, ­sondern bremst vor allem Wintersportler ­empfindlich ein. Ohne Schnee keine Pistengaudi.
Wo der Winter sicher ist

Gletschertour in Norwegen

Steigeisen, Eispickel und Helm: Ohne die richtige Ausrüstung darf niemand auf den Folgefonna-Gletscher am Hardanger-Fjord in Norwegen. Der Ausblick ist grandios.
Gletschertour in Norwegen

Auf Zacken!

Für die Schweiz ist das Matterhorn ein Wahrzeichen, für die Bergsteiger eine Legende. Auf Zack muss man sein, um sich dem 4478 Meter hohen Riesen über die Schneefelder zu nähern. Und auf Zacken gehen.
Auf Zacken!