Steuerhinterziehung: Ex-Sparkassen-Chef und CSU-Mann Fahrenschon muss vor Gericht

Herbe Nachricht für früheren Politiker

Steuerhinterziehung: Ex-Sparkassen-Chef und CSU-Mann Fahrenschon muss vor Gericht

Ein Steuerhinterziehungsprozess gegen einen ehemaligen Finanzminister hat Seltenheitswert. Ende April ist es in München so weit. Dann muss Georg Fahrenschon auf der Anklagebank Platz nehmen - ehedem bayerischer Finanzminister und Ex-Präsident des Sparkassenverbands.
Steuerhinterziehung: Ex-Sparkassen-Chef und CSU-Mann Fahrenschon muss vor Gericht
Sparkassen-Chef und früherer CSU-Minister: Strafbefehl wegen Steuer-Querelen
Sparkassen-Chef und früherer CSU-Minister: Strafbefehl wegen Steuer-Querelen
Sparkassen-Chef und früherer CSU-Minister: Strafbefehl wegen Steuer-Querelen
Sparkassenpräsident: EZB-Politik bedroht gesellschaftlichen Zusammenhalt
Sparkassenpräsident: EZB-Politik bedroht gesellschaftlichen Zusammenhalt
Sparkassenpräsident: EZB-Politik bedroht gesellschaftlichen Zusammenhalt

Sparkassen-Chef: Renteneintritt erst mit 70 Jahren

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank ist durch die Nullzinspolitik in Kritik geraten. Sparkassen-Chef Georg Fahrenschon rechnet angesichts dieser Entwicklungen mit einem späteren Renteneintritt.
Sparkassen-Chef: Renteneintritt erst mit 70 Jahren

Sparkassen erwirtschaften 2015 zwei Milliarden Euro Überschuss

Frankfurt/Main - Unter dem Strich war 2015 für den Sparkassenverband ein gutes Jahr. Zwei Millionen Euro Überschuss wurden erwirtschaftet. Georg Fahrenschon warnt jedoch vor schwierigen Zeiten.
Sparkassen erwirtschaften 2015 zwei Milliarden Euro Überschuss