"Unsägliche Brutalität" auf Migrationsrouten in Afrika

Bericht der Vereinten Nationen

"Unsägliche Brutalität" auf Migrationsrouten in Afrika

Die von der EU unterstützte libysche Küstenwache hat nach einem UNHCR-Bericht in diesem Jahr bereits 6200 Menschen an einer gefährlichen Überfahrt nach Europa gehindert. Was folgt ist offensichtlich aber wenig menschenfreundlich.
"Unsägliche Brutalität" auf Migrationsrouten in Afrika
Die Krise und das Grundeinkommen
Die Krise und das Grundeinkommen
Die Krise und das Grundeinkommen
Afrika wird zum Hotspot der Abholzung
Afrika wird zum Hotspot der Abholzung
Afrika wird zum Hotspot der Abholzung

Wegen Corona: Afrikanische Forscher stranden in Norwegen

Wissenschaftler wollten eigentlich vor der Westküste Afrikas Tierbestände erforschen - und konnten durch Corona plötzlich nirgends mehr an Land gehen. So verschlug es sie bis nach Bergen am Nordatlantik.
Wegen Corona: Afrikanische Forscher stranden in Norwegen

Wem gehört der Nil? Äthiopien will Stausee füllen

Seit Menschengedenken versorgt der Nil Ägypten mit Wasser. Aber das Ursprungsland Äthiopien sieht in dem Fluss ein Mittel zur Stromerzeugung für den wirtschaftlichen Aufschwung von morgen. Jetzt wird wieder um den Staudamm verhandelt - und die Zeit läuft davon.
Wem gehört der Nil? Äthiopien will Stausee füllen

Hilfsorganisationen warnen vor sozialen Unruhen in Afrika

Der Kampf gegen das Coronavirus in Afrika droht die Lebensbedingungen der dort lebenden Menschen drastisch zu verschlechtern.
Hilfsorganisationen warnen vor sozialen Unruhen in Afrika

Müller fordert 50 Milliarden für Entwicklungsländer

Covid-19 geht alle an, weltweit. Gerd Müller zieht daraus den Schluss, die WHO auszubauen - außerdem müssten alle Staaten vor allem in Afrika beherzt eingreifen. Und er nennt Zahlen, was das kostet.
Müller fordert 50 Milliarden für Entwicklungsländer

Wegen Corona-Lockdown hungern in Afrika Millionen Menschen

Aus Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus gelten auch in vielen afrikanischen Staaten Ausgangsbeschränkungen - deren Einhaltung teils sehr drastisch erzwungen wird. Menschenrechtler warnen nun vor schwerwiegenden Folgen.
Wegen Corona-Lockdown hungern in Afrika Millionen Menschen

Studie: Vögel können Nashörner vor Wilderern warnen

Wenn Wilderer Jagd auf Nashörner machen, können Vögel den seltenen Wildtieren helfen. Der Rotschnabel-Madenhacker nimmt dabei gerne auf dem Rücken der Nashörner Platz.
Studie: Vögel können Nashörner vor Wilderern warnen

Merkel offen für Angolas Wunsch nach Küstenwachbooten

Die Thüringen-Krise verfolgt Kanzlerin Angela Merkel bis nach Luanda. Auch wenn sie am frühen Samstagmorgen in Berlin landet, gibt es keine Verschnaufpause: Im Koalitionsausschuss geht es mal wieder um die Zukunft ihrer Zitter-Regierung. Droht neuer Ärger mit der SPD?
Merkel offen für Angolas Wunsch nach Küstenwachbooten

Der vergessene Kontinent? Greta Thunberg wirbt für Afrika

Kaum jemand steht weltweit so stark im medialen Fokus wie Greta Thunberg. Das nutzt die junge Schwedin nun, um auf die aufmerksam zu machen, denen diese Beachtung fehlt - und deren Kontinent von den Folgen des Klimawandels am stärksten betroffen sein wird.
Der vergessene Kontinent? Greta Thunberg wirbt für Afrika

Im südlichen Afrika droht eine Katastrophe

Im Kampf gegen eine der schlimmsten Dürren der vergangenen Jahrzehnte werden die Hilferufe aus dem südlichen Afrika immer lauter. Die Länder der Region leiden unter akuter Nahrungsmittelknappheit. Extremwetter mit Dürre, Überflutungen und Zyklonen verschärft die Lage.
Im südlichen Afrika droht eine Katastrophe

Afrika will Führungsrolle im Cannabis-Weltmarkt übernehmen

Mit der Legalisierung von Cannabis für den medizinischen Gebrauch in einigen Ländern geht eine große Chance für Afrika einher: Gerade der Süden des Kontinents bietet gute Bedingungen für den Hanfanbau.
Afrika will Führungsrolle im Cannabis-Weltmarkt übernehmen

Afrika strebt Führungsrolle beim Cannabis-Export an

Kapstadt (dpa) - Afrikanische Länder werden nach Ansicht von Experten im Anbau von Cannabis für medizinische Zwecke eine führende Rolle auf dem Weltmarkt einnehmen. Davon gingen Teilnehmer der Konferenz "CannaTech" am Montag in Kapstadt aus.
Afrika strebt Führungsrolle beim Cannabis-Export an

Afrika-Gipfel für mehr Investitionen

Wie kann Afrika vorangebracht werden, wie können Investitionen angekurbelt werden? Darum ging es bei einer Konferenz in Berlin. Viele Regionen sind aber instabil.
Afrika-Gipfel für mehr Investitionen

Wirtschaft sieht Hürden für mehr Investitionen in Afrika

Zahlreiche Staats- und Regierungschefs aus Afrika kommen nach Berlin. Wie kann der Kontinent wirtschaftlich gestärkt werden? Deutsche Firmen sehen sich bisher vielen Problemen gegenüber.
Wirtschaft sieht Hürden für mehr Investitionen in Afrika

Kremlchef Putin eröffnet ersten Russland-Afrika-Gipfel

Nach jahrzehntelanger Abwesenheit taucht Russland in Afrika wieder als Machtfaktor auf. Das Riesenreich ist zwar spät dran, knüpft aber an alte Kontakte und nutzt Lücken, die die USA und die Europäer lassen. Nun lädt Kremlchef Putin zum großen Afrika-Gipfel in Sotschi.
Kremlchef Putin eröffnet ersten Russland-Afrika-Gipfel

Welthunger-Index 2019: Klimawandel verschärft den Hunger

Weltweit betrachtet ist genug Nahrung für alle Menschen vorhanden. Doch als Folge von Konflikten, Verteilungsungerechtigkeiten und schlechter Regierungsführung müssen Millionen Menschen hungern. Auch die Folgen des Klimawandels sind zur Gefahr geworden.
Welthunger-Index 2019: Klimawandel verschärft den Hunger

Prinz Harry unterwegs auf Dianas Spuren

Mit dem kleinen Archie im Schlepptau begibt sich das britische Traumpaar Harry und Meghan auf die erste gemeinsame Afrikareise. Für Prinz Harry dürfte es hochemotional werden.
Prinz Harry unterwegs auf Dianas Spuren

Air France und Groupe Dubreuil wollen Aigle Azur übernehmen

Von den wirtschaftlichen Turbulenzen bei Aigle Azur sind Tausende Passagiere betroffen. Die Rettung der Fluggesellschaft könnte aber schon bald klappen: Für die Übernahme legten nun mehrere Interessenten eine Offerte vor.
Air France und Groupe Dubreuil wollen Aigle Azur übernehmen

Trendsetter Afrika: Ruanda will Drohnenliefersystem ausbauen

Kapstadt (dpa) - Afrika als globaler Trendsetter: Beim kontinentalen Weltwirtschaftsforum (WEF) in Kapstadt gilt der Kleinstaat Ruanda als gefeiertes Beispiel dafür, wie sich die viel beschworene vierte industrielle Revolution positiv auf arme Länder auswirken kann.
Trendsetter Afrika: Ruanda will Drohnenliefersystem ausbauen

DFB-Kandidatin Groth für härteres Urteil gegen Tönnies

Düsseldorf (dpa) - Präsidentschaftskandidatin Ute Groth hofft vor der Sitzung der DFB-Ethikkommission auf eine härtere Sanktionierung von Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies.
DFB-Kandidatin Groth für härteres Urteil gegen Tönnies

Riesige Frösche bauen Felstümpel für ihre Jungen

Ein sicherer Ort für den Nachwuchs, an den Seiten geschützt durch schwere Steine: An einigen Flussufern im tropischen Regenwald Afrikas ist ein ungewöhnlicher Baumeister am Werk.
Riesige Frösche bauen Felstümpel für ihre Jungen

Schalke-Chef Tönnies: Selfmade-Milliardär massiv unter Druck

Auf Schalke ist Clemens Tönnies der starke Mann und seit Jahren die einzige Konstante. Unumstritten war der Aufsichtsratschef nie. Die Kritik an seinen Aussagen über Afrikaner ist heftig. Rassismus oder Unbedachtheit? Die Entscheidung liegt nun beim Schalker Ehrenrat.
Schalke-Chef Tönnies: Selfmade-Milliardär massiv unter Druck

Tönnies entschuldigt sich für Äußerung über Afrikaner

Seine Aussagen beim einem Tag des Handwerks über die beste Hilfe für "die Afrikaner" wurden heftig kritisiert. Schalke-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies bedauert nun seine Worte.
Tönnies entschuldigt sich für Äußerung über Afrikaner

Afrikas Freihandelsabkommen beflügelt Investitionspläne

Afrika gibt den Startschuss für die Einrichtung eines Binnenmarktes ab Juli 2020. Die Pläne sind ambitioniert, beflügeln aber bereits die Fantasie der Investoren.
Afrikas Freihandelsabkommen beflügelt Investitionspläne

Der moderne Mensch kam früher nach Europa als angenommen

Afrika gilt als Wiege der Menschheit. Doch der Homo sapiens verließ den Kontinent wahrscheinlich viel früher als bislang angenommen - das fanden Wissenschaftler aus Tübingen und Athen heraus.
Der moderne Mensch kam früher nach Europa als angenommen