Nordische Ski-WM

Carina Vogt holt WM-Gold

+
Carina Vogt flog auf starke 91,5 und 92,0 Meter und siegte mit 236,9 Punkten knapp vor der Japanerin Yuki Ito (235,1).

Falun - Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt hat bei der WM im schwedischen Falun Gold von der Normalschanze gewonnen.

Die 23-Jährige flog auf starke 91,5 und 92,0 Meter und siegte mit 236,9 Punkten knapp vor der Japanerin Yuki Ito (235,1). Bronze ging an die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz (233,8), die nach dem ersten Durchgang noch in Führung gelegen hatte.

Für Vogt war es 374 Tage nach der historischen Goldmedaille in Sotschi die erste WM-Einzelmedaille ihrer Karriere. „Es ist wieder etwas fast Unmögliches passiert, unglaublich. Ich hatte nach dem ersten Durchgang vier Punkte Rückstand und hätte nicht gedacht, dass es noch reicht“, sagte Vogt in der ARD.

Bundestrainer Andreas Bauer freute sich mit seinem Schützling. „Das ist ein unglaublicher Tag für uns. Es freut mich für Carina, dass sie hier ihren Olympiasieg bestätigt hat. Wir haben schon mit einer Medaille geliebäugelt, ich habe gewusst, dass sie innerlich sehr stark ist“, sagte Bauer.

Topfavoritin Sara Takanashi kam überraschend nicht über den vierten Platz hinaus. Die Japanerin muss damit weiter auf den ersten großen Titel ihrer Karriere warten. Titelverteidigerin Sarah Hendrickson belegte den sechsten Rang.

Die übrigen DSV-Starterinnen zeigten eine ordentliche Leistung. Juliane Seyfarth (Ruhla) kam als zweitbeste Deutsche auf den 14. Rang. Katharina Althaus (Oberstdorf) und die ehemalige Vizeweltmeisterin Ulrike Gräßler (Klingenthal) landeten am Ende auf den Plätzen 17 und 22.

SID

Kommentare

Meistgelesen

So sehen die Beine nach 16 Tour-Etappen aus
So sehen die Beine nach 16 Tour-Etappen aus
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein