Kandahar-Abfahrt

Rennabbruch nach mehreren Stürzen - Weidle überzeugt als Dritte

+
Kira Weidle wurde Dritte in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen.

Ihre starke Form unter Beweis gestellt hat am Sonntag Kira Weidle. Sie wurde Dritte in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen. Das Rennen wurde wegen mehrerer Stürze abgebrochen.

Garmisch-Partenkirchen - Kira Weidle hat beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen den dritten Platz belegt und kann mit viel Selbstvertrauen zur WM nach Are reisen. In der Abfahrt musste sich die 22 Jahre alte Skirennfahrerin am Sonntag nur Siegerin Stephanie Venier aus Österreich und der italienischen Olympiasiegerin Sofia Goggia geschlagen geben.

Weidle bejubelte ihr zweites Podestresultat im Weltcup und war die beste Deutsche im letzten Speedrennen vor der WM. Michaela Wenig, Meike Pfister und Patrizia Dorsch kamen auf die Plätze 23, 24 und 26. Das Rennen wurde wegen mehrerer Stürze nach 42 Starterinnen aus Sicherheitsgründen abgebrochen.

Viktoria Rebensburg hatte hingegen auf das Rennen verzichtet. Nach dem Sturz im Super-G am Samstag habe sie sich schweren Herzens dazu entschieden, schrieb die Riesenslalom-Olympiasiegerin von 2010.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pep Guardiola: Rückkehr zum FC Bayern? Das sagt Topstürmer Lewandowski dazu
Pep Guardiola: Rückkehr zum FC Bayern? Das sagt Topstürmer Lewandowski dazu
„Militär-Jubel“ der Türken - Calhanoglu: „Wir wollten unsere Soldaten motivieren ...“
„Militär-Jubel“ der Türken - Calhanoglu: „Wir wollten unsere Soldaten motivieren ...“
EM-Qualifikation im Ticker: Deutschland Gruppensieger durch Bayern-Duo 
EM-Qualifikation im Ticker: Deutschland Gruppensieger durch Bayern-Duo 
„Hätte ihn töten können“: Rekord-Strafe nach Football-Skandal - Kommentator fassungslos
„Hätte ihn töten können“: Rekord-Strafe nach Football-Skandal - Kommentator fassungslos

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren