Das sagte er

Die Eröffnungsrede von IOC-Präsident Bach im Wortlaut

+
Thomas Bach hielt eine nachdenkliche Rede im Maracana.

Rio de Janeiro - In der Nacht von Freitag auf Samstag hat IOC-Präsident Thomas Bach die olympischen Spiele in Rio de Janeiro eröffnet. Seine Rede im Wortlaut.

"Boa noite Cariocas, boa noite Brasil, liebe olympischen Freunde, werte Vertreter des brasilianischen Staates, Ban Ki-moon, Exzellenzen, Präsident des Organisationskomitees Carlos Nuzman, olympische Freunde in aller Welt, seien Sie willkommen zu den Olympischen Spielen der 31. Olympiade in Rio de Janeiro 2016.

Das ist der Moment der 'Wunderbaren Stadt'. Diese ersten olympischen Spiele in Südamerika strahlen von Brasilien in die ganze Welt aus. Das OK, alle zuständigen brasilianischen Stellen auf allen Ebenen, alle Brasilianer dürfen heute Abend stolz sein. Mit den Olympischen Spielen als Katalysator habt ihr in sieben Jahren vollbracht, wovon frühere Generationen Jahrzehnte geträumt haben und das wunderschöne Rio in eine moderne Metropole verwandelt.

Unsere Bewunderung für Euch ist noch größer, weil Ihr das in einer schweren Zeit für Brasilien geschafft habt. Wir haben immer an Euch geglaubt. Eure Leidenschaft für den Sport, eure Lebensfreude ist eine Inspiration. (...)

Wir leben in einer Welt voller Krisen, Misstrauen und Ungewissheit. Hier ist unsere olympische Antwort: Es sind die 10.000 besten Sportler der Welt im Wettbewerb - und doch friedlich vereint im Olympischen Dorf, wo sie Mahlzeiten und Emotionen teilen.

"In dieser olympischen Welt sind wir alle gleich"

In dieser olympischen Welt gibt es nur ein weltumspannendes Recht für jedermann, in dieser olympischen Welt sind wir alle gleich. In dieser olympischen Welt können wir erkennen, dass die Werte für alle Menschen stärker sind als die Kräfte, die uns zu spalten trachten.

Und so appelliere ich an Euch Athleten: Achtet Euch, achtet einander, achtet die olympischen Werte, dank derer die Olympischen Spiele so einzigartig sind - für Euch und die ganze Welt.

Wir leben in einer Welt, in der Selbstsucht und Egoismus an Boden gewinnen, sich gewisse Menschen über andere stellen wollen. Unsere olympische Antwort lautet: Im Geiste der olympischen Solidarität und mit dem größten Respekt heißen wir das Flüchtlingsteam willkommen.

Ihr sendet eine Botschaft der Hoffnung für die Millionen von Flüchtlingen auf der ganzen Welt aus. Uhr musstet aus Eurer Heimat fliehen, wegen Gewalt, Hunger oder einfach nur, weil Ihr anders seid. Nun leistet Ihr mit Eurem großartigen Talent und Eurer Menschlichkeit einen gesellschaftlichen Beitrag.

In dieser olympischen Welt wollen wir Vielfalt nicht nur tolerieren. In dieser olympischen Welt begrüßen wir Euch als Bereicherung unserer 'Einheit in Vielfalt'. (...)

Und nun lasst uns alle gemeinsam diese Olympischen Spiele im Sinne Brasiliens und auf brasilianische Art feiern!"

Falls Sie die Eröffnungsfeier in der Nacht verpasst haben: In unserem Olympia-Ticker können Sie das bunte Spektakel nachlesen.

Die Spiele in Rio sind eröffnet. Alles zur Feier im Maracana, können Sie in unserem Live-Ticker nachlesen.

sid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Völlig irre! Ibrahimovic erzielt 500. Tor seiner Karriere - per Karate-Kick

Hoffenheims Königsklassen-Debüt: Nicht nur die Hymne hören

Hoffenheims Königsklassen-Debüt: Nicht nur die Hymne hören

Nach „Irrsinns-Rot“ gegen Ronaldo: Alle keilen gegen Schiri Brych

Nach „Irrsinns-Rot“ gegen Ronaldo: Alle keilen gegen Schiri Brych

Zwei verletzte Polizisten bei Ausschreitungen nach Wiener Derby

Zwei verletzte Polizisten bei Ausschreitungen nach Wiener Derby

Fahrer verliert nach Moto2-Skandal zwei Jobs und soll lange gesperrt werden

Fahrer verliert nach Moto2-Skandal zwei Jobs und soll lange gesperrt werden

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren