Formel-1-Weltmeister

Hamilton veredelt seinen Vertrag bei Mercedes

+
Lewis Hamilton verlängert seinen Vertrag bei Mercedes wohl unter deutlich besseren Bezügen.

Rom - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (30) könnte bei seiner Vertragsverlängerung mit Mercedes groß abkassieren und zum Top-Verdiener der Königsklasse aufsteigen.

Nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport soll der Engländer bei den Silberpfeilen für einen neuen Dreijahresvertrag 20 Millionen Euro Festgehalt per annum bekommen. Dazu sollen eine Million pro Sieg sowie fünf Millionen für den Titelgewinn winken. In der vergangenen Saison hätte Hamilton so für elf Siege und seinen WM-Triumph 36 Millionen Euro kassiert.

Zuletzt hatte Mercedes-Aufsichtsrats-Chef Niki Lauda (65) seine Zuversicht geäußert, dass einer Vertragsverlängerung nichts im Wege steht. „Das wird alles passieren, da mache ich mir keine Sorgen. Beide Seiten wollen verlängern“, sagte Lauda dem SID.

Während Hamiltons Teamrivale Nico Rosberg (29) bereits im Juli 2014 seinen Vertrag mit den Silberpfeilen verlängert hatte und dafür in den kommenden drei Jahren geschätzte 55 Millionen Euro kassieren soll, steht eine Einigung mit Hamilton noch aus. Nach dem Saisonfinale Ende November hatte der Engländer, der in der ersten Januar-Woche seinen 30. Geburtstag gefeiert hatte, noch eine schnelle Einigung angekündigt. Nun sagte Lauda: „Wir haben keine Eile.“

Zuletzt wurde vor allem in Spanien darüber spekuliert, dass Ex-Weltmeister Fernando Alonso (McLaren) Hamilton ab 2016 bei Mercedes beerben könnte, sollte sich dieser mit dem Traditionsrennstall nicht über eine weitere Zusammenarbeit einigen können.

SID

Kommentare

Meistgelesen

So sehen die Beine nach 16 Tour-Etappen aus
So sehen die Beine nach 16 Tour-Etappen aus
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein