Nach Niederlage gegen Mairis Briedis

Boxen: Huck darf IBO-Gürtel nicht behalten

+
Marco Huck verlor den WM-Kampf gegen Mairis Briedis.

Berlin - Profiboxer Marco Huck darf den WM-Titel nach Version des kleinen Verbandes IBO doch nicht behalten.

Nach Hucks klarer Punktniederlage am Samstag im Cruisergewichts-WM-Fight in Dortmund gegen den Letten Mairis Briedis war bekannt geworden, dass dieser die fällige Veranstaltungsgebühr ("Sanction fee") nicht an die IBO gezahlt hatte. Hucks Bruder und Manager Kenan Hukic hatte daraufhin spekuliert, den IBO-Titel weiter in den eigenen Reihen halten zu können.

IBO-Präsident Ed Levine erteilte den Hoffnungen des Huck-Lagers nun eine Absage: "Der Titel wird für vakant erklärt werden", sagte er der Sport Bild. Briedis behält lediglich den prestigeträchtigen Gürtel des Verbandes WBC, den er im Duell mit Huck nach dem Aufstieg des vorigen Weltmeisters Tony Bellew (Großbritannien) ins Schwergewicht errungen hatte.

Einziger deutscher Weltmeister ist aktuell der Berliner Tyron Zeuge im Supermittelgewicht nach Version WBA.

SID

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Biathlon: Debakel für deutsche Damen, Herren mit Schadensbegrenzung
Biathlon: Debakel für deutsche Damen, Herren mit Schadensbegrenzung
Borussia Dortmund: Limitiertes BVB-Trikot sorgt für Riesen-Ärger
Borussia Dortmund: Limitiertes BVB-Trikot sorgt für Riesen-Ärger
Ski alpin: Dreßen meistert Schicksalspiste, Schweizer siegt
Ski alpin: Dreßen meistert Schicksalspiste, Schweizer siegt
Nach Dolmetscher-Posse in Salzburg: Jürgen Klopp lässt Liverpool-Fans jubeln
Nach Dolmetscher-Posse in Salzburg: Jürgen Klopp lässt Liverpool-Fans jubeln

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren