Formel-1-Star auf Abwegen

Video: Hier fliegt Lewis Hamilton durch den Ring

+
Lewis Hamilton.

Mexiko-Stadt - In der Formel 1 ist Lewis Hamilton schon ein Superstar. Schafft er den Durchbruch auch in einer anderen Sportart? Der Brite versuchte sich nun im Wrestling.

Lewis Hamilton mit den Profi-Wrestlern.

Auch als Wrestler legt Formel-1-Superstar Lewis Hamilton eine gute Show hin. Der frischgekürte Weltmeister stieg am Mittwoch (Ortszeit) in Mexiko-Stadt in den Ring. Der Gegner für die kurze Schaueinlage hieß nicht Nico Rosberg, Teamkollege von Mercedes, sondern Místico.

Ein 32 Jahre alter Profi-Wrestler aus Mexiko, der eigentlich Luis Ignacio Urive Alvirde heißt und eine gefährlich aussehende silberne Kopfmaske trägt mit Schlitzen für die Augen. Hamilton ging dagegen bekannt lässig im Sweat-Shirt in den kurzen „Kampf“.

Der 30 Jahre alte Brite tänzelte schon fast in Muhammad-Ali-Manier, versetzte Místico einen „Tritt“, nahm ihn bei der Hand und schleuderte den Lokalmatadoren in die Seile. Dann nahm er selbst Schwung und stürzte sich auf den Profi-Wrestler.

Zur Belohnung für die gelungene Showeinlage trug dieser den dreimaligen Champion der Motorsport-Königsklasse von Mercedes vor dem begeisterten Publikum auf den Schultern durch den Ring. Die Begeisterung um den britischen Piloten vor der Rückkehr der Formel 1 auf den Autodrómo Hermanos Rodríguez ist ohnehin groß. Eine Mariachi-Band nahm eigens ein Video für Hamilton auf und vertonte dabei Glückwunsch-Tweets für den 43-maligen Grand-Prix-Gewinner.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

So sehen die Beine nach 16 Tour-Etappen aus
So sehen die Beine nach 16 Tour-Etappen aus
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein
Hasenhüttl kritisiert Bayern-Tour - und fängt sich harten Konter ein