Hintergrund: Hamilton gegen Rosberg - Ein Vergleich

+
In der Saison 2014 haben sich Nico Rosberg und Lewis Hamilton nichts geschenkt. Foto: Srdjan Suki

Melbourne (dpa) - Lewis Hamilton gegen Nico Rosberg, Titelverteidiger gegen Herausforderer. Ein Vergleich der beiden Formel-1-Rivalen von Mercedes:

ALTER: Hamilton ist im Januar 30 Jahre alt geworden. Rosberg ist ein halbes Jahr jünger.

ERFAHRUNG: Hamilton stieg 2007 in die Formel 1 ein und fuhr damals im McLaren gleich um den Titel mit. Wurde letztlich Zweiter, ein Jahr später Weltmeister. Bestritt bislang 148 Grand Prix. Rosberg feierte ein Jahr früher sein Debüt, damals im Williams. Kommt auf 166 Grand-Prix-Teilnahmen.

SIEGE: Hamilton feierte seinen ersten Sieg gleich im Premierenjahr. Genauer: In seinem sechsten Rennen. Insgesamt kommt der Brite auf 33 Grand-Prix-Erfolge. Rosberg musste lange warten. Im April 2012 in China war es soweit, der erste Grand-Prix-Erfolg. Weitere sieben folgten.

HERKUNFT: Hamilton kommt aus Stevenage. Sein Vater stammt aus der Karibik, hatte zeitweise zwei Jobs, um die Karriere des kleinen Lewis früh zu fördern. Die Ausbildung zum Rennfahrer genoss Hamilton in der McLaren-Schmiede. Rosbergs Vater Keke war selbst Formel-1-Weltmeister. Der Junior wuchs in Monaco und auf Ibiza auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Aubameyang soll um Freigabe gebeten haben: Für 70 Millionen zu Arsenal?
Aubameyang soll um Freigabe gebeten haben: Für 70 Millionen zu Arsenal?
"Ich erkenne ihn nicht wieder": Aubameyang treibt Provokationen auf die Spitze
"Ich erkenne ihn nicht wieder": Aubameyang treibt Provokationen auf die Spitze
Zweiter Einspruch von Slowenien: So hat die EHF entschieden
Zweiter Einspruch von Slowenien: So hat die EHF entschieden
Das Drama zum Nachlesen: Absoluter Wahnsinn! Bad Boys sichern sich Remis nach Spielende 
Das Drama zum Nachlesen: Absoluter Wahnsinn! Bad Boys sichern sich Remis nach Spielende 
„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi
„Affenzirkus“ um Aubameyang? kicker entschuldigt sich bei BVB-Profi