Europameister gegen den WM-Dritten

Das Drama zum Nachlesen: Absoluter Wahnsinn! Bad Boys sichern sich Remis nach Spielende 

+
Gegen Slowenien erwartet die deutsche Mannschaft eine schwierigere Aufgabe als zum Auftakt gegen Montenegro.

Im zweiten Gruppenspiel bei der Handball-EM 2018 trifft Deutschland auf Slowenien. Wir berichten im Live-Ticker von der Partie in Zagreb.

Slowenien - Deutschland 25:25 (15:10)

Die Bad Boys waren in der ersten Hälfte überhaupt nicht im Spiel, fanden aber Mitte der zweiten Halbzeit Schlüssel. Dass es am Ende dann aber so enden wird, damit hätte keiner rechnen können. Eigentlich war das Spiel schon vorbei, doch durch einen klaren Regelverstoß der Slowenen gab es nach dem Spielende noch den Siebenmeter und den letztlich nicht unverdienten Ausgleich für das DHB-Team. 

Das DHB-Team sichert sich in einem unfassbar dramatischen Finale den wichtigen Punkt im Spiel gegen starke Slowenen.

Hier geht‘s zum ausführlichen Spielbericht!

60. Minute: UND ER MACHT IHN! 

Der Slowenische Trainer stellt sich demonstrativ ins Tor, es fliegen Bierbecher auf das Feld. Tobi Reichmann schnappt sich den Ball...

ES GIBT DEN SIEBENMETER! 

+++ Beim Anwurf des DHB-Teams gab es wohl einen klaren Regelverstoß, weil die Slowenen beim Anwurf im Mittelkreis waren. Eigentlich müsste es jetzt Siebenmeter für Deutschland geben - womit es noch die Chance auf den Ausgleich geben könnte...

+++ Jetzt wird hier gerade noch der Videobeweis hinzugezogen, allerdings wissen wir gerade nicht, um welche Szene es geht. 

Bilder: Das irre Unentschieden zwischen Deutschland und Slowenien

Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP
Die Deutschen durften jubeln, mit dem Ausgleich nach Spielende sicherten sie die EM-Hauptrunde.  © AFP

60. Minute: DAS IST UNFASSBAR! 15 Sekunden vor Schluss gleicht das DHB-Team aus, doch die Slowenen spielen sofort die schnelle Mitte und kommen tatsächlich Sekunden vor Schluss mit einem Kullerball zum Sieg. 

60. Minute: Siebenmeter für Slowenien, wieder einmal war Zarabec nicht zu halten. Zwei Minuten für Wiencek. Slowenien eins vor...

59. Minute: GROETZKI! Kohlmacher gewinnt den zweiten Ball und setzt Groetzki in Szene, der 90 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich trifft. 

56. Minute: War das der entscheidende Fehlwurf? Gensheimer kommt völlig frei an den Ball und fliegt in den Siebenmeterraum - aber verfehlt das Tor um einen Meter. 

53. Minute: Das Spiel ist jetzt in der entscheidenden Phase - und Heinevetter hält den ersten Siebenmeter! Das war unglaublich wichtig...

50. Minute: Die Slowenen scheitern mit dem Siebenmeter - und das DHB-Team geht in Unterzahl erstmals in dieser Partie in Führung, weil Pekeler trifft!

47. Minute: Die Bad Boys sind im Spiel! Vier Treffer in Folge, weil die Defensive endlich zugriff findet und man vorne das nötige Glück hat - Gensheimer gleicht aus!

45. Minten: Jetzt wird‘s hier ganz wild! Tempogegenstoß der Bad Boys. Genseheimer wird frei vor Skok leicht gefoult und versucht den Trickwurf, mit dem er scheitert. Die Slowene diskutieren mit dem Schiedsrichter, die Emotionen kochen über. Zwei Mal zwei Minuten gegen den WM-Dritten. Reichmann behält die Nerven verkürzt auf zwei Tore. 

43. Minute: Glück für die Bad Boys! Gensheimer scheitert wieder mit dem Siebenmeter, dieses Mal an der Latte. Doch die Kugel landet wieder beim PSG-Star und im Nachwurf trifft er. 

42. Minute: Mensch, da war man jetzt mal fast wieder dran. Doch nun finden die Slowenen defensiv wieder voll in die Spur...

37. Minute: Yes! Ballverlust der Slowenen, weil die Bad Boys endlich aggressiv verteidigen. Das Tor ist leer, weil die Slowenen den Keeper rausgenommen haben. Das DHB-Team verkürzt.

36. Minute: Auch wenn die Deutschen tatsächlich noch nicht in der Spur sind, muss man auch mal die Leistung der Slowenen loben. Das ist schon richtig, richtig gut, was die Jungs da von Vujovic so zeigen.

34. Minuten: Das Spiel über die Außen funktiorniert gerade bestens. Das DHB-Team spielt die Überzahl gekonnt aus, Groetzki trifft wieder.

33. Minute: So, weiter geht‘s! Groetzki verkürzt mit dem ersten Angriff auf vier Tore Rückstand. In den ersten Minuten scheint die DHB-Defensive nun besser zu funktionieren. 

Halbzeit: Wow! Das ist mal ein ordentlicher Nackenklatscher für die Bad Boys. Slowenien agiert in der Defensive brutal stark, sie kämpfen um jeden Zentimeter und lassen das deutsche Offensivspiel immer wieder abprallen. Auf der anderen Seite findet das DHB-Team keine Mittel gegen die Offensive des WM-Dritten. Man darf gespannt sein, ob Prokop nun die richtigen Worte findet.   

28. Minute: Die Abschlüsse aus der zweiten Reihe beim DHB-Team funktionieren einigermaßen, in die Tiefe kommt man immer noch nicht. Da stehen die Slowenen zu gut.

26. Minute: Unfassbar! Da hält Heinevetter mal was, aber die Abwehr pennt und man kassiert den Treffer im Nachwurf. Auf der anderen Seite sticht Skok schon wieder - bereits seine achte Parade! Das ist richtig gut.  

22. Minute: Heinevetter jetzt zwischen den Pfosten! Doch auch er wir kalt erwischt, weil die DHB-Jungs wieder die Mitte völlig offen lassen. Das ist gerade ziemlicher Murks, was die Bad Boys da zeigen. Vor allem der flinke Zarabec bekommt man gar nicht in den Griff. Fünf Tore Rückstand... 

20. Minute: Kühne begeht ein unnötiges Offensivfoul, Ballbesitz Slowenien. Heinevetter hat schon mal seine Jacke auf, weil auch Wolff noch keine Hand an den Ball bringt. 

19. Minute: Slowenien nimmt eine Auszeit. Prokop versucht nun schon den dritten neuen Mittelblock in der Abwehr. Noch haben die Bad Boys keinen Zugriff auf die Partie.

18. Minute: Slowenien zeigt hervorragende Laufwege, das DHB-Team findet dagegen keine Mittel und kann die Abschlüsse kaum verteidigen. Das geht gerade viel zu einfach...

16. Minute: Im Mittelblock stehen die Slowenen brutal gut, die Deutschen bekommen keine Tiefe in ihr Spiel. Kühne sucht den Abschluss, aber der bockstarke Skok hält abermals.

14. Minute: Extrem hektische Partie, unfassbar laut in der Arena - und das wirkt sich auf die Leistung der Bad Boys aus. Viele Unkonzentriertheiten in der Offensive, Prokop nimmt die erste Auszeit.

10. Minute: Ui, lässige Kiste von Gensheimer, der einen Siebenmeter ziemlich cool verwandelt. Im Gegenzug stellen die Slowenen aber den alten Abstand wieder her.

8. Minute: Das DHB-Team tut sich aktuell sehr schwer, kein guter Auftakt des Europameisters. Die Slowenen kommen früh über die Emotionen, die Bank wird immer wieder ermahnt. Gensheimer vergibt eine Siebenmeter leichtfertig - lediglich ein Treffer nach acht Minuten.  

So sah man zu Beginn der Partie das Spiel.

3. Minute: Jetzt fällt das erste Tor. Und wir haben wieder ein Bild. 1:0 für Slowenien. 

Das ist ja grandios! Scheinbar ist das komplette TV-Bild ausgefallen, man bekommt gerade nur eine Kameraperspektive angeboten. Wirklich viel sieht man nicht. Noch steht es aber 0:0... 

Yeah! Und die ARD hat mit Anwurf eine Störung. Aktuell gibt‘s keine Bilder aus Zagreb.

Vor allem die flinke Mitte könnte die große 6:0-Deckung der DHB-Jungs vor Probleme stellen. 

Mit Miha Zarabec vom deutschen Rekordmeister THW Kiel haben die Slowenen mit 1,77 Meter einer der kleinsten Spieler im Turnier in ihren Reihen, aber auch einer der flinkesten. "Es wird wichtig sein, ihn nicht ins Spiel kommen zu lassen. Sonst kann er jede Abwehr auswackeln", sagte Patrick Wiencek über seinen Kieler Teamkollegen. "Den müssen wir mit Härte stoppen."

Trainer des WM-Dritten von 2017 ist übrigens Veselin Vujovic, der 1988 zum ersten Welthandballer des Jahres gewählt wurde.

So, die Hymnen beginnen. Gleich geht‘s los! 

Matchwinner Andreas Wolff wird auch gegen die Slowenen von Beginn an im Tor stehen. Wirklich überraschend ist das allerdings noch nicht, oder?!  

Die Bad Boys haben durch den Sieg über Montenegro schon mal ein deutliches Zeichen gesetzt. "Wenn wir verlieren, stehen wir wieder bei null", stellt allerdings Rückraumspieler Paul Drux treffend fest. Und Kreisläufer Patrick Wiencek brachte die Ausgangslage mit Blick auf das 48 Stunden später folgende Gruppenfinale gegen Mazedonien auf den Punkt: "Jetzt kommen die Gradmesser. Erst danach wissen wir, wo wir stehen."

Der Gegner wird der erste Härtetest für den Europameister. Slowenien wurde bei vergangenen WM Dritter, steht nach der bitteren Auftaktniederlage gegen Mazedonien (24:25) bereits mit dem Rücken zur Wand. Mit einer weiteren Niederlage würde Slowenien bereits geringe Chancen auf die Zwischenrunde besitzen.

Kollege Arnd Zeigler hat auch noch ein paar warme Worte für die DHB-Jungs. Ein bisschen was zum Schmunzeln.

Knapp eine Stunden vor den Anwurf ist die Stimmung bei den Bad Boys noch sehr ausgelassen. Keeper Wolff und Rechtsaußen Reichmann bringen sich mit Arschschießen gegen Pekeler in Stimmung.  

+++ Herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker vom zweiten Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-EM 2018, der Gegner heißt Slowenien. Anwurf ist am Montag um 18.15 Uhr in Zagreb, wir berichten von der Partie hier im Live-Ticker.

Handball-EM 2018: Slowenien - Deutschland

Der Europameister greift nach dem Auftaktspiel gegen Montenegro am Samstag zum zweiten Mal in die Handball-EM 2018 ein, im zweiten Gruppenspiel trifft Deutschland auf das Team aus Slowenien, das derzeit auf Rang 20 der IHF-Weltrangliste der Herren liegt. Im Kader der Slowenen spielen mit Marko Bezjak (SC Magdeburg) und Miha Zarabec (THW Kiel) zwei Akteure aus der Bundesliga. Slowenien ist regelmäßig ein Kandidat bei großen Turnieren, vor einem Jahr holten sie bei der Weltmeisterschaft 2017 die Bronze-Medaille.

Den bislang größten Erfolg ihrer Geschichte feierten Sloweniens Handballer bei der EM 2004 im eigenen Land, als man das Finale in Ljubljana erreichte, dort aber mit 25:30 unterlag. Der Gegner hieß damals übrigens Deutschland. Die letzten beiden Aufeinandertreffen bei Turnieren gewann die DHB-Auswahl gegen Slowenien. Bei Olympia 2016 gab es ein 28:25, bei der EM 2016 ein 25:21.

Und wie sieht es bei der Handball-EM 2018 aus? Kann Deutschland Slowenien wieder bezwingen und einen großen Schritt Richtung Hauptrunde machen? In unserem Live-Ticker erfahren Sie es!

Alle Informationen zur Handball-EM 2018 erfahren Sie in der Übersicht auf tz.de*.

fw/fs/Video: Glomex

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Fans und DHB in Sorge: Handballern droht bei Heim-WM ein TV-Blackout

Fans und DHB in Sorge: Handballern droht bei Heim-WM ein TV-Blackout

Kiel entfernt Foto von Vereinslegende nach Vertragsstreitigkeiten aus dem Stadion

Kiel entfernt Foto von Vereinslegende nach Vertragsstreitigkeiten aus dem Stadion

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren