Grand-Slam-Premiere

Halep und Wozniacki wollen Australian-Open-Titel

+
Simona Halep hat die Chance auf ihren ersten Grand-Slam-Titel. Foto: Lukas Coch

Es geht um den ersten großen Titel der neuen Tennis-Saison, die erste Grand-Slam-Trophäe für eine der beiden Finalistinnen - und um Platz eins der Weltrangliste. Das Damen-Endspiel der Australian Open zwischen Simona Halep und Caroline Wozniacki verspricht Spannung.

Melbourne (dpa) - Simona Halep und Caroline Wozniacki bestreiten das Damen-Endspiel bei den Australian Open. In dem Duell zwischen der rumänischen Weltranglisten-Ersten Halep und der Nummer zwei Wozniacki geht es auch um Platz eins der Tennis-Weltrangliste. Ein Blick auf das Endspiel in Melbourne:

GRAND-SLAM-TITEL UND NUMMER EINS: Für eine der beiden Spielerinnen erfüllt sich endlich erstmals der Traum vom ersten Grand-Slam-Titel. Halep und Wozniacki standen bereits zweimal in einem Finale: Halep bei den French Open 2014 und 2017, Wozniacki bei den US Open 2009 und 2014. Den letzten Schritt schafften sie aber bislang nicht. Zudem steht Platz eins im Ranking auf dem Spiel. Gewinnt Halep, behält sie die Spitzenposition. Bei einem Sieg Wozniackis übernimmt die Dänin erstmals nach sechs Jahren wieder die Führung der Weltrangliste.

DAS BISHERIGE TURNIER: Erstmals bei einem Grand Slam mussten beide Finalistinnen auf dem Weg ins Finale Matchbälle abwehren - ein Novum in der Geschichte des Profi-Tennis. Halep sogar in zwei Partien. Die Rumänin siegte gegen Destanee Aiava (Australien), Eugenie Bouchard (Kanada), Lauren Davis (USA), Naomi Osaka (Japan), Karolina Pliskova (Tschechien) und Angelique Kerber (Kiel). Wozniacki setzte sich gegen Mihaela Buzarnescu (Rumänien), Jana Fett (Kroatien), Kiki Bertens (Niederlande), Magdalena Rybarikova (Slowakei), Carla Suarez Navarro (Spanien) und Elise Mertens (Belgien) durch.

BISHERIGE DUELLE: Sechsmal standen sich Halep und Wozniacki bereits gegenüber. Viermal hieß die Siegerin Wozniacki. Die letzten drei Duelle entschied die Dänin für sich: 2017 bei der WTA-WM auf dem Weg zu ihrem Titel im Gruppenspiel, ebenfalls 2017 im Viertelfinale von Eastbourne und 2015 im Halbfinale von Stuttgart. Halep gewann 2015 in Dubai und 2013 in New Haven jeweils im Halbfinale. 2012 in Dubai siegte Wozniacki im Achtelfinale.

DAS SAGEN DIE FINALISTINNEN: "Ein Grand-Slam-Titel würde mir mehr bedeuten als die Nummer eins", sagte Halep, versuchte sich aber nicht zu viel Druck zu machen. "Wenn es nicht am Samstag passiert, bleibe ich stark und träume eben von anderen Möglichkeiten". Wozniacki zeigte sich "stolz", dass sie in der zweiten Runde gegen die Kroatin Jana Fett einen 1:5, 15:40-Rückstand im dritten Satz noch drehte und 3:6, 6:2, 7:5 gewann. "Ich habe jetzt nichts mehr zu verlieren", sagte die 27-Jährige. "Jetzt habe ich eine neue Chance, ich werde mein Bestes geben und versuchen, diesen Pokal zu holen."

Zeitplan Australian Open

bisherige Siegerinnen Australian Open

Weltrangliste Damen

Tableau Damen

WTA-Profil Angelique Kerber

WTA-Profil Caroline Wozniacki

WTA-Profil Simona Halep

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Transfer-Hammer vor WM-Start? Barça baggert an DFB-Star

Transfer-Hammer vor WM-Start? Barça baggert an DFB-Star

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Hat sich Jogi Löw verzockt? Reus-Aussage lässt aufhorchen

Nach Horrorunfall: Motorrad-Rennfahrer (14) wird überfahren und stirbt

Nach Horrorunfall: Motorrad-Rennfahrer (14) wird überfahren und stirbt

Es hat geknallt! Kapitän Manuel Neuer erklärt Krisensitzung

Es hat geknallt! Kapitän Manuel Neuer erklärt Krisensitzung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren