Fernsehjournalist gestorben

ZDF trauert um Sportreporter Günter-Peter Ploog

+
Sport-Reporter Günter-Peter Ploog ist gestorben.

Mainz - Sportjournalist Günter-Peter Ploog ist am Samstagvormittag im Alter von 68 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Dies bestätigte das ZDF.

Der Sportreporter Günter-Peter Ploog ist tot. Der 1948 geborene Fernsehjournalist starb überraschend am Samstagvormittag, teilte das ZDF am Abend mit. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hatte er noch Boxwettkämpfe für das Zweite Deutsche Fernsehen kommentiert.

Nach seiner Tätigkeit bei der Deutschen Presse-Agentur begann Ploog im Jahr 1979 beim ZDF. Dort habe er die Eishockey-Berichterstattung im Wesentlichen mitgeprägt. In den 1970er Jahren stand Ploog auch vor der Kamera, er moderierte unter anderem die „ZDF-sportreportage“.

Der Reporter wechselte nach ZDF-Angaben 1992 zu Premiere. Seit 2002 war Ploog Inhaber einer Produktionsfirma, die unter anderem Fußball-Berichte für das „aktuelle sportstudio“ lieferte. „Das ZDF trauert um Günter-Peter Ploog“, heißt es in der Mitteilung.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
Jonker beim VfL entlassen - Nachfolger steht fest
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern
Neue Aufreger um Videobeweis: Köln hofft auf Neuansetzung
Neue Aufreger um Videobeweis: Köln hofft auf Neuansetzung
Während Live-Übertragung: Mädchen von 160 km/h schnellem Baseball getroffen
Während Live-Übertragung: Mädchen von 160 km/h schnellem Baseball getroffen
Obszöne Baier-Geste bei Augsburg-Sieg - Hasenhüttl wütend
Obszöne Baier-Geste bei Augsburg-Sieg - Hasenhüttl wütend