Großbritannien dank Murray im Davis-Cup-Finale

+
Andy Murray ist auch im Davis Cup eine Bank.

Glasgow - Andy Murray hat Großbritannien ins erste Davis-Cup-Finale seit 1978 geführt. Im Halbfinal-Duell mit Australien gewann der Weltranglisten-Dritte sein Einzel gegen Bernard Tomic mit 7:5, 6:3, 6:2 und holte damit den entscheidenden dritten Punkt fürs Weiterkommen.

Gegner im Endspiel vom 27. bis 29. November ist Belgien oder Argentinien. In der zweiten Vorschlussrunden-Paarung in Brüssel steht es vor dem abschließenden Einzel 2:2. David Goffin glich mit einem klaren 6:3, 6:2, 6:1 gegen Diego Schwartzman aus.

Andy Murray hatte am Samstag gemeinsam mit seinem älteren Bruder Jamie im Doppel auch für die 2:1-Führung der Briten gesorgt. Gegen Routinier Lleyton Hewitt und Sam Groth siegten die beiden mit 4:6, 6:3, 6:4, 6:7 (6:8), 6:4. Auch sein erstes Einzel gegen Thanasi Kokkinaki hatte der frühere Wimbledon-Sieger für sich entschieden.

Davis-Cup-Übersicht

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

So sehen die Beine nach 16 Tour-Etappen aus
So sehen die Beine nach 16 Tour-Etappen aus
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
Schalke nimmt Problemprofi Avdijaj nicht mit ins Trainingslager
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
DFL investiert 1,8 Millionen Euro für Videoassistent
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz
Milan-Interesse an Sanches - Kein Lewandowski-Ersatz