+++ Eilmeldung +++

„Combat 18“: Seehofer mit radikaler Entscheidung - Razzien in mehreren Bundesländern

Bezüglich der rechtsextremen Gruppe „Combat 18“ hat das Bundesinnenministerium eine Entscheidung getroffen. Am Donnerstagmorgen durchsuchte die Polizei mehrere Objekte.
„Combat 18“: Seehofer mit radikaler Entscheidung - Razzien in mehreren Bundesländern

Stuttgart in der Krise

VfB-Sportvorstand Reschke: "Tief drin im Kampf um den Klassenerhalt"

+
Michael Reschke.

Für den VfB Stuttgart läuft es in der Bundesliga momentan alles andere als rund. Am Sonntag äußerte sich bei "Wontorra - der Fußball-Talk" Sportvorstand Michael Resche zur Lage in Schwaben.

Stuttgart - Am Sonntag wurde der Sportvorstand des VfB Stuttgart, Michael Reschke, bei "Wontorra - der Fußball-Talk" zugeschaltet. Natürlich ging es um die prekäre Situation der Schwaben, die in der Bundesliga-Tabelle auf dem letzten Platz liegen. Hier einige Auszüge aus dem Talk.

"Wontorra - der Fußball-Talk": Michael Reschke ...

... zur aktuellen Situation: "Unsere Jungs wie alle Verantwortliche können die Tabelle lesen, die spricht eine eindeutige Sprache. Der Auftakt ist gründlich missglückt, für uns geht es jetzt darum, Punkte zu sammeln, um auch in der nächsten Saison in der Bundesliga zu spielen."

... zur Qualität des Kaders: "Es ist noch gar nicht lange her, da sind wir mit dem Kern des Kaders Siebter geworden. Wir haben im Sommer aus unserer Sicht den Kader sinnvoll ergänzt und verstärkt."

... zum Trainerwechsel: "Wir haben Weinzierl im richtige Moment verpflichtet. Die tägliche Arbeit zeigt, dass er einen klaren Plan hat. Auch wenn die ersten zwei Spiele mit zwei 0:4-Pleiten schlecht gelaufen sind. Es war abzusehen, dass es gegen Dortmund und Hoffenheim schwer wird. Das haben wir Markus bei der Verpflichtung gesagt, er war sich dessen bewusst."

... zur Transferpolitik: "Mit Didavi, Kempf und Sosa konnten drei Spieler verletzungsbedingt ihre Qualität noch gar nicht einbringen. Wir sind nach wie vor von diesem Kader überzeugt. Nachjustierungen liegen in der Natur der Sache, aber wir sind weit davon entfernt, den Kader derart infrage zu stellen, wie es der Tabellenplatz aussagt."

... zur eigenen Verantwortung: "Die Verantwortung, die ich für den Klub empfinde, ist sehr groß. Ich reflektiere mein Handeln immer selbstkritisch. Mein persönliches Schicksal ist vollkommen uninteressant. Es geht um den VfB Stuttgart, der im Schwabenland eine riesige Bedeutung hat."

Lesen Sie auch zum VfB Stuttgart:

Wie will dieser Pleiten-VfB den freien Fall in der Bundesliga stoppen?

Horror-Viertelstunde: VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler findet deutliche Worte für Kollegen

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bayern deklassieren Klinsmanns Hertha: Einmal gab es die Bestnote 
Bayern deklassieren Klinsmanns Hertha: Einmal gab es die Bestnote 
Nach Embolo-Kritik an Schalke: Gladbachs Max Eberl setzt noch einen drauf
Nach Embolo-Kritik an Schalke: Gladbachs Max Eberl setzt noch einen drauf
Keine Rückkehr nach München? Emre Can vor Wechsel zu Ex-Bayern-Coach
Keine Rückkehr nach München? Emre Can vor Wechsel zu Ex-Bayern-Coach
Pikante „Doppelpass“-Panne: Moderator plaudert Meldung aus, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war
Pikante „Doppelpass“-Panne: Moderator plaudert Meldung aus, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war

Kommentare