Begehrter Gladbacher nun am Zug

Wolfsburg wartet auf Kruse

+
Der Verbleib von Max Kruse ist noch ungeklärt. Foto: Oliver Mehlis

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg sieht im Transferpoker um Max Kruse den Fußball-Nationalspieler am Zug.

"Wir haben in den letzten Tagen abgeklopft, unter welchen Voraussetzungen es gehen könnte, dass er eventuell zum VfL Wolfsburg wechselt. Von daher liegt der Ball jetzt bei Max Kruse", sagte Trainer Dieter Hecking im NDR-"Sportclub". Der Coach des Fußball-Bundesligisten bestätigte erneut, dass auch andere Vereine den Torjäger von Borussia Mönchengladbach umwerben.

Kruse hatte am Sonntag betont, er habe weder bereits einen Vertrag unterschrieben noch eine Entscheidung über seine Zukunft getroffen. "Wir sollten da langsam eine Lösung finden. Ich denke, das wird in den nächsten Tagen und Wochen besprochen", sagte der Stürmer über die Situation bei seinem jetzigen Arbeitgeber nach dem Sieg in Berlin. Der 27-Jährige soll für eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro wechseln können. Gladbachs Manager Max Eberl zufolge gibt es bislang weder offizielle Anfragen noch Angebote für Kruse.

Hecking-Aussagen

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

"Wahnsinn" - Mönchengladbach begeistert in Europa
"Wahnsinn" - Mönchengladbach begeistert in Europa
Ticker zur Auslosung: Ärgerlich! Schalke trifft auf Gladbach
Ticker zur Auslosung: Ärgerlich! Schalke trifft auf Gladbach
Höwedes: „Habe den Wunsch im Ausland zu spielen“
Höwedes: „Habe den Wunsch im Ausland zu spielen“
Nach Achtelfinal-K.o. 2015: Bayer sinnt auf Revanche gegen Atletico
Nach Achtelfinal-K.o. 2015: Bayer sinnt auf Revanche gegen Atletico
Schalke vor Achtelfinaleinzug gegen PAOK
Schalke vor Achtelfinaleinzug gegen PAOK